15 Schritte für die erfolgreiche Wiedereröffnung von Lama- und Alpaka-Wanderungen

Wanderungen Lama und Alpaka

Ein Naturerlebnis der besonderen Art und eine tolle Familienaktivität sind Lama- und Alpaka-Wanderungen. Die flauschigen, südamerikanischen Vierbeiner sind in den letzten Jahren bei groß und klein immer beliebter geworden und werden als eine Art Wellness für die Seele betrachtet. Obwohl Wanderungen mit Lamas und Alpakas an der frischen Luft stattfinden, ist die Covid-19-Pandemie auch an ihnen nicht spurlos vorbeigegangen. Die von der Politik auferlegten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind in den letzten Monaten besonders strikt gewesen und selbst die beliebten Wanderungen mit den sanften Paarhufern wurden bis auf Weiteres auf Eis gelegt.

Jetzt die gute Nachricht: Es geht auf den Sommer zu, die Menschen sehnen sich danach, Zeit im Freien zu verbringen und zahlreiche Lockerungen der Restriktionen sind in Planung. Die mögliche Wiedereröffnung von Lama und Alpaka-Wanderungen kommt von Tag zu Tag näher und als Anbieter solcher Wanderungen sollten Sie sich intensiv darauf vorbereiten. Um die Wiedereröffnung so reibungslos wie möglich zu gestalten, sollten Sie einige Maßnahmen umsetzen, um die Sicherheit Ihrer Gäste, Mitarbeiter und Tiere zu gewährleisten. Wir haben hier eine Liste mit Sicherheits-, Hygiene- und Marketingmaßnahmen für Sie zusammengestellt, damit die Wiedereröffnung so erfolgreich wie möglich wird.

Kostenlosen Testaccount für Lama und Alpaka Touren Anbieter

 

Schutz Ihrer Kunden und Mitarbeiter gewährleisten

 

Sicherheitsmaßnahmen, um den maximalen Schutz Ihrer Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten, sollten ganz oben bei Ihnen auf der Liste stehen. Folgende Maßnahmen sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen:

 

  • Corona-Schnelltest vor der Wanderung: Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie von jedem Kunden vorab einen Corona-Schnelltest verlangen. So senken Sie das Infektionsrisiko erheblich. Zusätzlich oder- je nach Strenge der aktuellen Restriktionen- sollten alle Besucher ein Formular mit ihren Kontaktdaten und Fragen über ihre aktuelle Gesundheit ausfüllen.

 

  • Tägliche Gesundheitschecks Ihrer Mitarbeiter: Jeder Mitarbeiter sollte regelmäßig Corona-Schnelltests durchführen und auf Covid-19-Symptome geprüft bzw. befragt werden.

 

  • Strenge Maskenpflicht: Jeder Kunde und Mitarbeiter muss dazu angehalten werden, zumindest vor Beginn der Wanderung und danach (vor allem zur Begrüßung und Verabschiedung) einen Mundschutz zu tragen.

 

  • Begrüßung mit Abstand: Verzichten Sie darauf, Kunden mit Handschlag zu begrüßen (und zu verabschieden) und achten Sie auf den nötigen Sicherheitsabstand.

 

  • Kein Aufenthalt möglich in Innenräumen: Die Begrüßung und Verabschiedung der Gäste sollte ausschließlich im Freien erfolgen. Ein Betreten der Anlagen oder Ställe ist damit nicht möglich.

 

  • Mobiles Desinfektionsmittel für die Hände: Da regelmäßiges Händewaschen auf einer Lama- und Alpaka-Wanderung im Grunde ein Ding der Unmöglichkeit ist, sollten Ihre Mitarbeiter eine Flasche Desinfektionsmittel für die Hände dabei haben, damit jeder Mitarbeiter und Teilnehmer sich in regelmäßigen Abständen die Hände desinfizieren kann.

 

  • Berühren der Lamas und Alpakas vermeiden: So schwer es auch fallen mag, sollten Gäste dazu angehalten werden, die Lamas und Alpakas nicht zu berühren. Das Fell der Tiere ist schließlich eine Oberfläche und könnte möglicherweise zum Infektionsherd des Virus werden.

 

  • Reduzierung der Gruppengrößen: Die Größe einer Gruppe muss so reduziert werden, dass sie mit aktuellen Regelungen vereinbar ist. Das könnte möglicherweise nur ein einziger Haushalt sein, oder vielleicht zwei Haushalte.

 

  • Briefing aller Maßnahmen vorab: Alle Mitarbeiter und Besucher müssen bereits vor dem Tag der Wanderung über alle notwendigen Maßnahmen wie Maskenpflicht und Sicherheitsabstand informiert werden, damit es zu keinen Unklarheiten kommt.

 

  • Regelmäßige Reinigung der Ställe und anderer Bereiche: Um die Ansteckungsgefahr zu senken, sollten alle Oberflächen, auf denen das Corona-Virus gefunden werden könnte, regelmäßig gereinigt werden. Dazu gehören die Ställe der Lamas und Alpakas, die Ausrüstung der Tiere und andere Innen- und Außenbereiche.

 

  • Kein Angebot von Proviant bzw. Essen oder Getränken: Gäste müssen bereits vor dem Tag der Wanderung darüber informiert werden, dass sie ihre eigenen Lunchpakete und Getränke auf die Wanderung mitbringen müssen.

 

  • Angebot der flexiblen Stornierung bzw. Verschiebung: Da sich die Regelungen und Maßnahmen des deutschlandweiten Lockdowns ständig zu ändern scheinen und auch für den Fall, dass ein Kunde sich vor dem Tag der Wanderung mit dem Corona-Virus infiziert, sollten Sie Ihre Stornierungs- und Umbuchungspolitik vorerst ganz flexibel gestalten.

Lamas sind die perfekten Wanderbegleitungen

Marketing-Maßnahmen für eine erfolgreiche Wiedereröffnung von Lama- und Alpaka-Wanderungen

 

Aufgrund des mehrmonatigen Lockdowns können viele Menschen den Sommer und das hoffentlich bevorstehende Ende der Restriktionen kaum erwarten. Trotzdem ist es wichtig, den Tag der Wiedereröffnung Ihrer Lama- und Alpaka-Wanderungen groß anzukündigen und einige Marketing-Maßnahmen zu betreiben, um sicherzustellen, dass ihr Geschäft nahtlos an letztes Jahr anknüpfen kann. Dazu können Sie folgende Marketing-Maßnahmen durchführen:

 

  • Ankündigung auf der Webseite, Ihrem Newsletter und Social Media Kanälen: Dies ist eine einfache und kostenlose Möglichkeit, ehemalige Besucher wieder für Ihre Wanderungen zu begeistern und auch neue Interessenten anzuwerben. Kündigen Sie die Wiedereröffnung möglichst mehrmals auf Ihren Kanälen an: Beispielsweise einen Monat vorher, eine Woche vorher, einen Tag vorher und am Tag der Wiedereröffnung. Auch danach sollten Sie immer wieder interessante Beiträge posten, die potenzielle Besucher für eine Buchung Ihrer Lama- und Alpaka-Wanderungen begeistern könnte.

 

  • Besondere Angebote und Rabatte: Damit Sie die Wiedereröffnung so erfolgreich wie möglich gestalten können, sollten Sie darüber nachdenken, potenziellen Kunden besondere Angebote und Rabatte zu präsentieren. Das könnte ein einfacher Rabatt auf den Ticketpreis sein (beispielsweise 20% Rabatt für Familien) oder auch ein Angebot für ehemalige Besucher (beispielsweise ein Ticket zum halben Preis, wenn man schon mal eine Wanderung gebucht hat). Ein besonderes Goodie könnte auch zu einer Buchung animieren, wie beispielsweise ein kostenloses Foto mit einem Lama.

 

  • Paid Ads: Sie kennen Ihre Zielgruppen sicher sehr gut und wissen, wen Ihre Wanderungen besonders interessieren könnte. Paid Ads, also bezahlte Online-Werbung, sind eine gute Möglichkeit, Ihre definierten Zielgruppen direkt anzusprechen und Buchungen zu erhalten. Sie können außerdem Ihr eigenes Budget bestimmen und Ihre Werbeanzeige selbst gestalten. Auf Facebook und Instagram ist das zum Beispiel sehr gut möglich.

 

Und wie geht es nun weiter?

Unser Leitfaden kann Ihnen definitiv bei der erfolgreichen Wiedereröffnung Ihrer Lama- und Alpaka-Wanderungen helfen und Ihnen hoffentlich demnächst wieder viele Kunden bescheren. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie stets über die aktuellen Regelungen und Restriktionen der Covid-19-Pandemie informiert sind, sodass Sie Ihre Sicherheits- und Hygienemaßnahmen notfalls anpassen können. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Im Folgenden finden Sie noch unseren kostenlosen downloadbaren Lockdownleitfaden, der sich etwas mehr auf das wichtige Thema der Digitalisierung Ihrer Buchungen konzentriert. 

Jetzt kostenlosen Lockdown Leitfaden herunterladen

Dies könnte Sie auch interessieren:

Wiedereröffnung der Museen nach Corona – so gehts!

20 Schritte zur erfolgreichen Wiedereröffnung Ihres Zoos

30 Schritte zur erfolgreichen Wiedereröffnung Ihres Stand up Paddling Geschäfts