5 Wege, um Google Analytics zu meistern

Die meisten Menschen suchen online, bevor sie irgendwelche Kaufentscheidungen treffen. Gerade in der Freizeitbranche müssen Unternehmen daher unbedingt eine starke Online-Präsenz haben. Die Kunst besteht darin, genau zu verstehen, wie Ihre Website Besucher anlockt, was sie auf Ihrer Website tun und welcher Teil davon am besten funktioniert. Dann können Sie verfolgen, was auf Ihrer Website passiert, um diese immer effektiver zu machen. Es ist also entscheidend, dass Sie Google Analytics beherrschen – und das ist wirklich nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint.

1. Die Begriffe kennenlernen

Um Google Analytics zu beherrschen, müssen Sie zunächst die wichtigsten der verwirrenden Fachbegriffe erlernen.

Bounce Rate – Der Prozentsatz von Sitzungen mit nur einer einzigen Seitenansicht. Anstatt auf Ihrer Website zu bleiben und weitere Seiten anzusehen, springt der Besucher einfach ab.

Click-through Rate (CTR) – Das Verhältnis der Nutzer, die auf einen Link klicken, zur Gesamtzahl der Nutzer, die eine Seite besuchen – eine der wichtigsten Kennzahlen für die Berechnung des Erfolgs von Online-Werbung.

Conversion – Eine Nutzeraktion, die ihr Ziel erfüllt, und im Allgemeinen einen Klick beinhaltet, der zu einer Anmeldung, einem Download, Kauf oder Ähnlichem führt.

Seitenaufrufe – Die Häufigkeit, mit der eine Seite, die den Google Analytics Tracking-Code enthält, von den Nutzern angesehen wird,

Search traffic (organisch vs. bezahlt) – Orte, von denen der Verkehr kommt, angegeben in Prozent. Diese Ergebnisse sind so aufgeteilt, dass Sie sehen können, ob der Traffic von organischen Suchanfragen, bezahlten Wegen, E-Mail-Kampagnen oder Sozialen Netzwerken stammt.

Visits – Auch bekannt als „Sessions”, also Zeiten, die Besucher auf Ihrer Website verbringen.

Einmalige Seitenaufrufe (unique page views) –  Die Gesamtzahl, mit der eine Seite individuell als einmaliges Ereignis besucht wurde. Mehrere Aufrufe eines Besuchers werden als ein einziger Seitenaufruf gezählt.

Einmalige Besuche (unique visitors) – Der erstmalige Besuch eines Nutzers (daher „unique”) auf Ihrer Website. Nachfolgende Besuche auf Ihrer Website durch dieselbe Person werden als neuer Besuch, aber nicht als einmaliger Besuch registriert.

Lesen Sie Was Sie über SSL Zertifikate wissen sollten

2. Die Quelle des Traffics aufdecken

Mit Google Analytics können Sie Ihr Unternehmen leicht analysieren

Zu wissen, wie Besucher auf Ihre Website gelangen, ist enorm wichtig. Es zeigt Ihnen, ob Sie die richtigen Schlüsselwörter eingesetzt haben, ob die Strategie für Ihre Sozialen Netzwerke funktioniert und welche Seiten Ihnen Traffic senden. Infolgedessen können Sie alles, was nicht den gewünschten Traffic erzeugt, optimieren und sich auf Aktivitäten zur Traffic-Erzeugung konzentrieren, die funktionieren.

 

3. Die Bounce Rate im Auge behalten

Sie wollen Besucher, die so lange wie möglich auf Ihrer Website bleiben, und die Absprungrate sagt Ihnen, ob dies der Fall ist. Wenn die Absprungrate hoch ist, deutet dies darauf hin, dass Ihr Content nicht so gut funktioniert, wie er sollte – die richtigen Informationen werden also nicht oder aber so geliefert, dass die Besucher auf andere Seiten wechseln.

4. Die Qualität der Visits beachten

Die reine Besucherzahl ist nicht alles. Tatsächlich ist eine geringere Zahl qualitativ hochwertiger Besucher oft besser als ein riesiges Traffic-Volumen mit geringer Qualität. Im Allgemeinen sind qualitativ hochwertige Besucher diejenigen, die sich längere Zeit auf Ihrer Website aufhalten und mehrere Seiten betrachten. Darüber hinaus können Sie durch die Verfolgung der Seiten, auf die Ihre Qualitätsbesucher klicken, erfahren, welche Ihrer Seiten gut funktionieren.

5. Untersuchen Sie was nicht funktioniert

Sie sollten vor allem darauf achten was nicht funktioniertUnd dann werden Sie natürlich genau untersuchen wollen, was nicht funktioniert und warum. Absprungrate und Sitzungsdauer sind hier wichtige Kennzahlen. Und dieses Problem könnte verschiedene Ursachen haben: schlecht gewählte Schlüsselwörter, ineffektive CTAs, fehlende Intra-Links auf Ihrer Website usw. Denken Sie daran: Die meisten Menschen werden Sie beim ersten Besuch nicht umstellen können – dafür müssen Sie etwas unternehmen. Und Google Analytics ist das Werkzeug, das Ihnen dabei hilft.

So besuchen mehr Menschen Ihre Website!

Wir sind nur eine E-Mail entfernt

Haben Sie alles verstanden? Google Analytics bietet unglaublich viele Möglichkeiten, Ihr Unternehmen von vorne bis hinten zu analysieren. In diesem Artikel haben wir hierfür die Grundlagen bereit gestellt. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, falls Sie noch weitere Informationen benötigen.

Über uns regiondo
A collective effort by the regiondo team
Alle Beiträge von regiondo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.