Bewährte Methoden für Webseiten von Tour- und Aktivitätsunternehmen

besten online-tools

Es gibt viele Wege, wie man Touren und Aktivitäten verkaufen kann.

Von Online-Reisebüros bis zum Nachforschen auf Webseiten und sozialen Medien sind die Wachstumsmöglichkeiten unendlich.

Aber was ist der Haken daran? Wenn Sie sich auf diese externen Kanäle verlassen, setzen Sie sich einem Risiko aus.

Was, wenn diese ihre Türen schließen? Oder was, wenn sie sich entscheiden ihre Ranking-Algorithmen zu verändern und dies wirkt sich drastisch auf Ihre Verkaufszahlen aus? Dies ist schon oft für Unternehmen vorgekommen, die sich ausschließlich auf Webseiten wie Facebook, Google oder TripAdvisor verlassen, um ihr Wachstum zu fördern.

Daher ist es wichtig, in den Aufbau und die Entwicklung Ihrer eigenen Webseite zu investieren.

Dadurch wird nicht nur die Abhängigkeit von externen Plattformen verringert, sondern Ihre Webseite gibt Ihnen auch die vollständige Kontrolle über die Benutzererfahrung und Ihr Branding allgemein.

Aber warum ist das wichtig?

Nun, die Verbesserung der Konversionsraten Ihrer Webseite ist wahrscheinlich der größte Schubs, den sie Ihren Umsätzen geben können. Nehmen Sie dies zum Beispiel:

Nehmen wir mal an, dass 1 von 100 Besuchern Ihrer Webseite ein Produkt von Ihnen kauft. Wenn Sie Änderungen an der Webseite vornehmen, welche die Verkäufe auf 2 von 100 erhöhen, haben Sie im Grunde Ihre Verkaufszahlen verdoppelt. Das ist die Kraft, die in einer Webseite mit einer guten Konversionsrate steckt.

Aber wo fängt man an?

Unabhängig davon, ob Sie schon eine Webseite haben oder ob Sie Ihre bereits vorhandene Webseite verbessern wollen, haben wir einige bewährten Methoden für Webseiten von Tour- und Aktivitätsunternehmen zusammengestellt, die Ihre Webseite in eine Verkaufsmaschine verwandeln könnten.

In diesem Artikel werden wir einiges behandeln, angefangen beim Wählen eines Content Management Systems bis hin zum Erstellen Ihres eigenen Online-Shops und sogar dem Analysieren der Leistung Ihrer Webseite.

Sind Sie bereit? Los gehts.

 

Denken Sie an Ihre Besucher

Beim Erstellen oder Auffrischen Ihrer Webseite ist der wichtigste zu berücksichtigende Faktor Ihre Besucher.

Schließlich erstellen Sie die Webseite für die Besucher und nicht für sich selbst.

Bevor Sie Änderungen vornehmen, sollten Sie daher wissen, an wen Sie sich wenden.

Sie können nur akkurate und datenbasierte Entscheidungen treffen, wenn Sie sich über Ihren Zielmarkt im Klaren sind.

Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, wer zu Ihrem Zielmarkt gehört, lesen Sie unseren Artikel über die 5 Arten von Personen, die Ihre Webseite besuchen und wie Sie am besten an sie verkaufen können.

CMS – was ist das und benötigen Sie eins?

CMS steht für Content Management System (deutsch: Inhaltsverwaltungssystem). CMS sind Plattformen online, die Ihnen beim Erstellen und verwalten von digitalen Inhalten helfen.

Das größte Beispiel ist hier WordPress aber es gibt viele andere, die man in Betracht ziehen könnte.

content management systems

Die Vorteile eines speziellen CMS sind zahlreich – beispielsweise eine schnellere Inbetriebnahme Ihrer Webseite, eine einfachere Verwaltung derer Inhalte, sowie integrierte Funktionen und Plugins.

Auf der anderen Seite sind CMS nicht so flexibel wie eine maßgeschneiderte Lösung. Falls Sie also möchten, dass Ihre Webseite fortgeschrittene Features hat, könnten Sie darüber nachdenken, einen Softwareentwickler anzustellen.

Dies vorausgeschickt sollte angemerkt werden, dass moderne Inhaltsverwaltungssysteme sehr flexibel sind und es Ihnen erlauben, viel an den Kernstücken Ihrer Webseite zu verändern. Sie bezahlen auch nur einen Bruchteil der Kosten, den Sie für die Entwicklung und Pflege einer maßgeschneiderten Webseite aufbringen müssten.

Wenn Sie noch kein CMS verwenden oder ein anderes ausprobieren wollen, lesen Sie unseren Beitrag zu den besten CMS für Tour- und Aktivitätsunternehmen.

 

Einen Online-Shop einrichten

Jetzt nutzen Sie also ein CMS oder eine für Sie maßgeschneiderte Webseite. Wie verkauft man nun am besten online?

Sie müssen natürlich einen Online-Shop einrichten. Dafür gibt es zwei Hauptoptionen für Sie.

Ähnlich wie bei einem CMS können Sie ein spezielles Buchungssystem nutzen, das bereits gebrauchsfertig ist. Mit einem solchen System können Sie Ihren Shop wesentlich günstiger und schneller in Betrieb nehmen, als mit einer maßgeschneiderte Lösung.

Der Vorteil einer persönlichen Lösung ist mehr Flexibilität. Diese bringt jedoch auch höhere Einrichtungskosten, laufende Wartung und keine vorgefertigten Integrationen mit sich.

Sie können mehr Informationen über das Einrichten eines Online-Shops in unserem Artikel finden, der dem Thema gewidmet ist.

 

Ihre Webseite ständig verbessern

Wenn Ihre Webseite einen starken Einfluss auf Ihren Nettoprofit haben kann (wie im Beispiel am Anfang des Artikels beschrieben), warum würden Sie sie dann unbesonnen online stellen und einfach auf das Beste hoffen?

Angenommen Sie haben bereits eine Webseite online, dann sollten Sie nun über deren Verbesserung nachdenken.

Falls Sie sich für ein CMS entschieden haben, wird es relativ einfach sein, Änderungen ohne einen Softwareentwickler vorzunehmen.

Um mehr über bewährte Methoden für andauernde Verbesserungen zu erfahren, haben wir mit Margaret TourismTiger gesprochen.

Die Jungs und Mädels bei TourismTiger haben es zu ihrer Mission gemacht, tolle Webseiten für Tour- und Aktivitätsunternehmer zu erstellen, die von Tag 1 an und LANGFRISTIG funktionieren. Gibt es irgendjemand besseren, an den wir uns für Rat und bewährte Vorgehensweisen wenden könnten?

Lassen Sie uns ohne weiteres eintauchen.

1. Verbessern Sie die Qualität Ihrer Inhalte

Wenn Ihre Foto- und Videoqualität nicht perfekt ist, nehmen Sie ein Update vor. Vielleicht haben Sie Fotos in niedriger Auflösung als Platzhalter verwendet und wollten einen professionellen Fotoapparat mieten, um großartige Bilder zu schießen. Jetzt ist es an der Zeit, sich darum zu kümmern. Prächtige Fotos und Videos sind das, was die Leute sehen müssen, wenn sie bei Ihnen anstatt bei der Konkurrenz buchen sollen.

Wenn Sie kein Vertrauen in Ihre Fähigkeiten bei der Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte haben, nehmen Sie die Dienste eines professionellen Fotografen in Anspruch. Die Investition wird sich auszahlen.

2. Bieten Sie verschiedene Kontaktmöglichkeiten an

Reisende aus aller Welt benötigen verschiedene Möglichkeiten, Ihre Firma zu kontaktieren. Verbessern Sie ihr Erlebnis, indem Sie ihnen diesbezüglich die Wahl überlassen.

Ältere Gäste ziehen es vielleicht vor, anzurufen und mit jemandem telefonisch über Fragen und Unklarheiten zu sprechen. Verlieren Sie solche Kunden nicht, sondern geben Sie allen die Möglichkeit anzurufen. Ein echtes Telefongespräch ist eine großartige Gelegenheit für Sie als Anbieter, um zögernde Kunden zu beschwichtigen und ihnen die persönliche Zusicherung zu geben, die sie benötigen.

get in touch in different ways

Sie sollten zusätzlich die Möglichkeit anbieten, über WhatsApp oder Skype anzurufen, weil Reisende aus der ganzen Welt kommen, die teilweise nicht in der Lage sind, Sie telefonisch zu erreichen.

Falls Sie bereits Sie auf Ihrer Webseite eine Kontaktaufnahme per E-Mail anbieten, sollten aber auch andere Optionen in Erwägung ziehen. Manche Leute wollen eher eine E-Mail-Adresse und einen Kontaktnamen sehen, sodass sie eine persönliche E-Mail mit ihrem Anliegen schicken können. Andere ziehen die Bequemlichkeit und Schnelligkeit eines Kontaktformulars vor. Wenn Sie möchten, dass Leute mit Ihnen in Kontakt treten, sollten Sie ihnen diese Optionen zur Verfügung stellen, sodass alle Kundentypen sich wohlfühlen und mit Ihren Mitarbeitern Kontakt aufnehmen können.

Verwenden Sie Google Analytics, um die Performance zu überwachen

Verwenden Sie Google Analytics, um zu bestimmen, welche Seiten auf Ihrer Webseite angeklickt und welche ignoriert werden.

Vielleicht bieten Sie eine prächtige Tour an, die Besucher Ihrer Website einfach nicht wahrnehmen. Ändern Sie die Formulierung sowie das Foto, sodass das Gesamtbild attraktiver wirkt. Verfolgen Sie dann Ihre Webseiten-Performance, um festzustellen, ob es eine Verbesserung gibt.

Wenn ja, dann sind dies gute Nachrichten. Wenn nein, können Sie zur alten Version zurückkehren oder andere Dinge ausprobieren, bis Sie die erwünschten Ergebnisse sehen.

Frühjahrsputz auf Ihrer Webseite

Vielleicht haben Sie lange kein Update Ihrer Webseite vorgenommen und es erscheint noch eine alte Tour, die nicht mehr angeboten wird. Jetzt ist die Chance da, um sie zu löschen.

Überprüfen Sie jede Seite auf Ihrer Website auf der Suche nach inaktuellen oder nicht mehr relevanten Informationen.

  • Haben ehemalige Tour Guides auf der „Über uns”-Seite?
  • Sind alle Ihre Preise aktuell?
  • Ist das auf den jeweiligen Touren angebotene Essen dasselbe, wie das auf der Webseite beschrieben?

Überprüfen Sie, ob jedes Detail stimmt und nehmen Sie sich Zeit, um alles zu aktualisieren, was falsch, irrelevant oder irreführend ist.

Wie wärs mit einer neuen Sprache?

Das ist ein recht ambitioniertes Unterfangen, aber wenn Sie über die Fähigkeiten verfügen und dies für Ihre Firma sinnvoll ist, sollten Sie darüber nachdenken, eine neue Sprache zu Ihrer Webseite hinzuzufügen.

Vielleicht wissen Sie schon, welche Sprache Sie hinzufügen sollten, weil Sie beispielsweise viele Reisende aus einem bestimmten Land oder einer Region feststellen. Es kann aber auch so sein, dass es Reisende gibt, die Ihr Angebot nicht in Anspruch nehmen, weil sie sprachlich nicht in der Lage dazu sind.

Denken Sie darüber nach, Ihre Webseite für chinesische Reisende zugänglich zu machen. China hat seit 2012 den größten Outbound-Reisemarkt, und im Jahr 2016 allein gab es 135 Millionen chinesische Reisende. Das ist ein enormer Markt, zu dem Sie womöglich keinen Zugang haben, weil Ihre Webseite keine Informationen in Mandarin anbietet.

Wenn Ihre Seite verbessert werden sollte, nutzen Sie die ersten Monate im neuen Jahr und nehmen Sie sich etwas Zeit, um Updates vorzunehmen. Beginnen Sie mit dieser Checkliste und im Laufe Ihrer Arbeiten werden Sie wahrscheinlich andere Möglichkeiten entdecken, wie Ihre Seite verbessert werden kann.

Webseiten-Sicherheit

OK, Ihre Webseite ist jetzt funktionstüchtig, sie sorgt für Verkäufe und Sie wissen, wie Sie sie mit den Tipps von Margaret kontinuierlich verbessern können.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Aspekt, den Sie beachten müssen, um Ihre Webseite in einen erfolgreichen Vertriebskanal zu verwandeln – die Sicherheit.

Die Zahl der Cyber-Angriffe im Jahr 2017 wurde auf über 350 000 geschätzt. Dies entspricht einer Steigerung von im Vergleich zu 2016. Sie müssen also ein paar Dinge über den Schutz Ihrer Unternehmens- und Kundendaten wissen.

Das wichtigste ist es hierbei, gängige Fälle von Online-Betrug zu kennen und im Voraus Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie ein SSL-Zertifikat installiert haben und dass Sie verdächtige Aktivitäten regelmäßig überwachen. Eigentümliche Adressen und ungewöhnlich hohe Verkaufszahlen sind Hinweise darauf, dass jemand versucht, auf Ihrer Webseite Online-Betrug zu begehen.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel zum Thema Webseiten-Sicherheit.

Fazit

Das Verbessern Ihrer Webseite ist eine großartige Gelegenheit, den Umsatz mit minimalen Aufwand anzukurbeln.

Ein wichtiger Schlüsselaspekt ist es hierbei, stets Ihre Besucher im Hinterkopf zu behalten, wenn Sie Ihre Webseite verändern.

Wenn Sie Ihren Zielmarkt genau kennen, wählen Sie ein solides Buchungssystem und CMS, damit Sie laufende Änderungen problemlos vornehmen können.

Vermeiden Sie es außerdem, das Aktualisieren Ihrer Webseite zu vernachlässigen. Überprüfen Sie Ihre Inhalte, lokalisieren Sie Ihre Angebote und verfolgen Sie die Performance mit Google Analytics, damit Sie stets Ihr Wachstum im Auge behalten können.

Zu guter Letzt, sorgen Sie sich auch um die Sicherheit Ihrer Webseite, um Ihre Daten zu schützen und die Gefahr von Online-Betrug zu minimieren.

Wir hoffen, dass Sie jetzt das Wissen und eine anständige Checkliste mit Dingen haben, die Sie ausprobieren können, um Ihre Webseite zu einer echten Verkaufsmaschine zu machen.

Über uns Trifon Tsvetkov
Hi, I'm Trifon and I'm Regiondo's Content Manager! Hailing from Edinburgh, Scotland (but originally Bulgarian) I like to stay on the edge of what's going on in the worlds of travel and marketing. When I'm not researching, outlining, writing or editing, I play lots of chess and football. Get in touch with me for anything Regiondo or just to have a chat!
Alle Beiträge von Trifon Tsvetkov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.