Warum nachhaltiger Tourismus für Reise- und Freizeitanbietende wichtig ist

Warum nachhaltiger Tourismus für Reise- und Freizeitanbietende wichtig ist

Seit Anbeginn der Zeit wurde die Menschheit immer von dem Wunsch bewegt, ihre Umgebung zu erkunden. Sogar in unserem technikbegeisterten Zeitalter gibt es nichts Schöneres, als exotische Orte zu besuchen, neue Menschen zu treffen und fremde Kulturen kennen zu lernen. Reisen ermöglicht es uns, aus unserer Komfortzone herauszukommen und zu verstehen, dass wir – auch wenn wir es lieber anders sehen würden – im Vergleich zur Natur unglaublich klein sind. Es ist eine aufregende und zugleich ernüchternde Erfahrung, die uns hilft, zu wachsen und uns selbst zu verbessern. Sicherlich ist dies ein wichtiger Grund, warum du dich entschieden hast, in der Reise- und Freizeitbranche zu arbeiten. Dank deiner harten Arbeit schaffst du für Tausende von Tourist:innen Erinnerungen, an die sie sich ein Leben lang erinnern werden, und es gibt nichts Wichtigeres als das.

Erfahre mehr darüber, wie Regiondo dir dabei helfen kann, papierlos zu werden, mehr Reservierungen zu erhalten und sich mit den großen OTAs zu verbinden. – Hier klicken.

Wir lieben das Reisen so sehr, dass wir oft vergessen, was es für Auswirkungen auf die Länder und Gemeinden hat.

Man müsste einen eigenen Artikel schreiben (und wahrscheinlich würde er nicht ausreichen), um die negativen Auswirkungen des Reisens auf die Umwelt zu beschreiben. Hier findest du eine kurze Liste der häufigsten Probleme, die mit intensivem Tourismus verbunden sind:

Tourismus kann auch nachteilige wirtschaftliche und soziokulturelle Auswirkungen haben. So können beispielsweise in den beliebtesten Tourismusorten die Lebenshaltungskosten dramatisch ansteigen, insbesondere was die Miet- und Immobilienpreise betrifft. Das kann es für Einheimische – und erst recht für Arbeitnehmer:innen in der Freizeitindustrie – schwierig machen, Immobilien zu kaufen oder zu mieten.

Zum Glück sind sich in den letzten Jahren immer mehr Menschen der Notwendigkeit bewusst geworden, verantwortungsvoller zu reisen. Nachhaltiger Tourismus ist einer der Trends, die die Zukunft unserer Branche im Jahr 2023 prägen werden, und es gibt keinen Weg zurück. Doch was genau meinen wir mit „nachhaltigem Tourismus“? Warum sollten sich Reise- und Freizeitanbietende für Nachhaltigkeit interessieren? Und was noch wichtiger ist: Was sind die effektivsten Strategien, um dein Unternehmen umweltfreundlich zu gestalten? In diesem Artikel gebe ich dir eine ausführliche Antwort auf alle deine Fragen zu diesem Thema.

Warum nachhaltiger Tourismus für Reise- und Freizeitanbietende wichtig ist

Was ist nachhaltiger Tourismus?

Nachhaltiger Tourismus ist ein sehr breit gefasster Begriff, der das gesamte Reiseerlebnis umfasst. Deshalb kann es schwierig sein, eine umfassende und dennoch klare Definition zu geben. Die Weltorganisation für Tourismus beschreibt ihn als „Tourismus, der seine gegenwärtigen und zukünftigen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen in vollem Umfang berücksichtigt und dabei die Bedürfnisse der Besuchenden, der Branche, der Umwelt und der Gastgebergemeinden berücksichtigt.“ Die UNESCO – die Organisation der Vereinten Nationen, die sich der Förderung von Bildung, Wissenschaft und Kultur widmet – versteht darunter einen „Tourismus, der sowohl die Menschen vor Ort als auch die Reisenden, das kulturelle Erbe und die Umwelt respektiert.“

Expedia – das berühmte Online-Reisebüro – hat in der Ausgabe 2022 seiner Studie über nachhaltiges Reisen 11.000 Konsumierende aus der ganzen Welt gefragt, was die wichtigsten Aspekte des nachhaltigen Tourismus sind. Die vier häufigsten Antworten sind:

  1. Verringerung der Umweltauswirkungen
  2. Unterstützung der lokalen Wirtschaft
  3. Unterstützung der lokalen Kulturen und Gemeinschaften
  4. Besuch von weniger bekannten Reisezielen

Im Allgemeinen geht es bei nachhaltigem Tourismus darum, sich der zerstörerischen Auswirkungen des Tourismus bewusst zu sein, diese so weit wie möglich zu minimieren und die in der Vergangenheit verursachten Schäden zu beheben.

Warum sollten Reise- und Freizeitanbietende auf Nachhaltigkeit achten?

Die Klimakrise macht deutlich, dass die Einführung nachhaltigerer Praktiken in der Tourismusbranche vom moralischen Standpunkt aus gesehen wichtig ist. Die meisten Reise- und Freizeitanbietende ignorieren jedoch, dass ein umweltfreundlicher Ansatz auch aus geschäftlicher Sicht von Vorteil sein kann. Im Folgenden findest du eine Reihe von Statistiken aus der oben erwähnten Expedia-Studie und dem Sustainable Travel Report 2022 von Booking.com, die deutlich zeigen, dass es einen riesigen Markt für Unternehmen gibt, die sich auf umweltbewusste Reisende einstellen:

  • Bereits 90 % der Verbrauchenden suchen nach nachhaltigen Optionen, wenn sie reisen. Ebenso bestätigen vier von fünf Kund:innen, dass nachhaltiger Tourismus ein Thema ist, das ihnen wichtig ist.
  • Die Präferenzen der Reisenden haben sich bereits zu Gunsten nachhaltigerer Optionen verändert. Drei von fünf Befragten der Expedia-Umfrage gaben an, dass sie sich in den letzten Jahren (2021-2022) auf Reisen tatsächlich für umweltfreundlichere Transportmittel oder Unterkünfte entschieden haben.
  • Wer sich der grünen Revolution verweigert, wird es nicht nur schwer haben, neue Kund:innen zu gewinnen, sondern könnte auch seine bestehenden Kund:innen vergraulen, und ein falsches Engagement ist keine Option. In den letzten zwei Jahren haben 70 % der Verbraucher:innen ein Reiseziel oder eine Transportmöglichkeit gemieden, weil sie Zweifel an der Wirksamkeit der Nachhaltigkeitspraktiken hatten.
  • Ökologisch bewusste Reisende sind in der Regel sehr ausgabefreudig. Im Durchschnitt sind diese bereit, bis zu 38% mehr zu zahlen, um die Umweltauswirkungen ihrer Reisen einzudämmen. Was noch interessanter ist: 53% der von Expedia befragten Nutzenden bestätigten, dass sie bereit sind, für die Teilnahme an nachhaltigen Touren und Freizeitaktivitäten einen Aufpreis zu zahlen. Zudem wären 70 % von ihnen bereit, auf einigen Komfort und Annehmlichkeiten zu verzichten, um als Touristen nachhaltiger zu werden.
  • Wenn du auf Nachhaltigkeit achtest, kann dein Unternehmen auch auf der Landkarte auftauchen, vor allem, wenn es sich nicht in einem beliebten Reiseziel befindet. In den letzten zwölf Monaten haben 27% der Verbraucher:innen beschlossen, weniger bekannte Touristenattraktionen zu besuchen, um eine Überfüllung zu vermeiden.

Warum nachhaltiger Tourismus für Reise- und Freizeitanbietende wichtig ist

Was sind die größten Herausforderungen im Zusammenhang mit nachhaltigem Tourismus?

Die Umstellung auf ein nachhaltigeres Geschäftsmodell ist eine ziemliche Herausforderung: Man kann nicht einfach einen Schalter umlegen und auf magische Weise über Nacht zu einem umweltfreundlichen Anbietenden von Touren und Freizeitaktivitäten werden. Es erfordert eine Menge Arbeit deinerseits und selbst wenn du erfolgreich bist, kann es schwierig sein, deine Anstrengungen in der Öffentlichkeit klar zu kommunizieren.

Heutzutage fühlen sich die meisten Verbraucher:innen überfordert, wenn sie anfangen, bewusster zu reisen. Zunächst einmal ist es für Reisende schwierig, Informationen über die umweltfreundlichen Praktiken von Reise- und Freizeitanbietenden zu finden. Das Fehlen einer allgemein anerkannten Zertifizierung erschwert die Recherche für Reisende, die nur wenig Zeit für ihre Nachforschungen haben. Außerdem sind die Verbraucher:innen, selbst, wenn diese Informationen verfügbar sind, nicht immer in der Lage auf einen Blick zu verstehen, welche Vorteile diese Maßnahmen im wirklichen Leben haben können. Zu guter Letzt musst du bedenken, dass neben Tourist:innen, welche bereit sind mehr zu zahlen sowie den umweltfreundlichen Tourismus zu unterstützen, ebenso Tourist:innen die Meinung haben, dass es zu viel kostet auf nachhaltige Weise zu reisen.

Um umweltfreundliche Verbraucher:innen anzusprechen und dein Wertversprechen effizient zu kommunizieren, solltest du eine Marketingstrategie entwickeln, die sich an den folgenden Prinzipien orientiert:

  • Transparenz – Um deiner Kundschaft die Arbeit zu erleichtern, gib ihnen aktuelle und wahrheitsgemäße Informationen über alle relevanten umweltfreundlichen Maßnahmen deines Unternehmens. Diese Informationen kannst du in die Beschreibungen deiner Erfahrungen oder auf einer speziellen Seite deiner offiziellen Website einfügen.
  • Klarheit – Erläutere deine nachhaltigen Initiativen in einer klaren und präzisen Sprache und vermeide dabei jeglichen branchenspezifischen Jargon. Falls du eine grüne Zertifizierung erhalten hast, zeige diese stolz auf deiner Website und insbesondere auf den Produktseiten.
  • Belohnung des Endverbrauchenden – Kläre deine Kunden über die positiven Auswirkungen der Wahl einer umweltfreundlichen Tour oder Aktivität auf. Eine weitere Strategie besteht darin, ihnen Werkzeuge (in Form von speziellen Inhalten) an die Hand zu geben, damit sie ihre Nachhaltigkeitsbemühungen in den sozialen Netzwerken mit Gleichgesinnten teilen können. Wenn du noch einen Schritt weiter gehen willst, kannst du deine Kund:innen auch mit einem Geschenk oder einem kleinen Schmuckstück für ihre Entscheidung belohnen.

Wie du dein Reise- und Aktivitätsgeschäft nachhaltiger gestalten kannst

Wie bereits erwähnt, wird die Umstellung deines Reise- und Freizeitgeschäfts auf einen nachhaltigeren Ansatz Zeit und harte Arbeit erfordern. Vielleicht bist du jetzt verwirrt und unsicher über deine nächsten Schritte, aber zum Glück haben wir eine Lösung für dich.

Beginne in deinem Büro

Der beste Weg, ein langfristig erfolgreiches und nachhaltiges Projekt zu starten, ist, mit kleinen Schritten zu beginnen. Prüfe gründlich deine Geschäftspraktiken und ermitttle Bereiche, in denen du deine Umweltauswirkungen verringern kannst. Dazu könnten gehören:

  • Wechsle zu energieeffizienten (led) Glühbirnen.
    • Versuche bewusst, das natürliche Licht besser zu nutzen.
  • Schalte elektronische Geräte aus und ziehe den Stecker aus der Steckdose, wenn sie nicht benutzt werden, um den Standby-Stromverbrauch zu reduzieren.
  • Entscheide dich für umweltfreundliche sowie ungiftige Reinigungsmittel und vermeide Einwegprodukte wie Papierhandtücher.
  • Rege deine Mitarbeiter:innen dazu an, Fahrgemeinschaften zu bilden oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, um die Umweltbelastung durch den Arbeitsweg zu verringern.
  • Biete deinen Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, um sowohl die Umweltbelastung durch den Arbeitsweg als auch den Energieverbrauch im Büro zu reduzieren.
  • Nutze Recycling-Behälter und stelle sicher, dass deine Mitarbeiter:innen wissen, wie man sie richtig benutzt. Denke daran das Elektroschrott, wie alte Computer und Drucker, ordnungsgemäß zu entsorgen sind.
  • Nutze energieeffiziente Geräte und Ausrüstungen, am besten solche aus recycelten Materialien.
  • Ziehe in Erwägung, deine Kohlenstoffemissionen durch Emissionsgutschriften oder andere Programme auszugleichen.
  • Verwende ein papierloses Online-Buchungssystem, mit dem du Reservierungen und alle administrativen Aufgaben verwalten kannst.

Warum nachhaltiger Tourismus für Reise- und Freizeitanbietende wichtig ist

Unterstütze die regionale Gemeinschaft und Wirtschaft

  • Arbeite mit regionalen Liefernden und Anbieter:innen zusammen, um deine Materialien und Dienstleistungen zu beschaffen. Du kannst auch Partnerschaften eingehen, um gemeinsame Touren oder Pakete anzubieten. Zudem solltest du versuchen, lokale Produkte oder Kunsthandwerke während deiner Erlebnisse hervorzuheben.
  • Biete Öko-Touren oder Aktivitäten an, die die lokale Flora und Fauna präsentieren oder die Bemühungen zum Schutz der Umwelt in der Region unterstützen.
  • Partnerschaften mit lokalen Naturschutzorganisationen, um deren Bemühungen zu unterstützen und deren Ziele in deine Touren oder Aktivitäten einzubeziehen.
  • Beschäftige einheimische Mitarbeitende für deine Touren oder Aktivitäten.
  • Hilf deinen Kund:innen umweltfreundlicher zu sein, indem du ihnen Recycling-Taschen zur Verfügung stellst. Vermeide außerdem Einwegplastik und biete wiederverwendbare Wasserflaschen zum Verkauf oder Verleih an.

Förderung der regionalen Kultur

  • Stelle sicher, dass deine Touren und Aktivitäten kultursensibel sind und die Traditionen sowie Bräuche der lokalen Gemeinschaft respektieren. Verzichte auf Aktivitäten, die die lokale Kultur ausbeuten oder respektlos behandeln.
  • Begeistere deine Kundschaft damit, die lokalen Kulturen und Traditionen zu respektieren und inspiriere sie, mehr über die lokalen Bräuche zu erfahren.

Zusammenfassung

Wie wir festgestellt haben, kann ein umweltfreundlicher Lebensstil sowohl für die Umwelt als auch für deinen Gewinn von Vorteil sein. Es mag anfangs entmutigend erscheinen, aber wenn du mit den Grundlagen beginnst, wird sich alles andere von selbst ergeben. Selbst der Wechsel zu LED-Glühbirnen kann einen großen Unterschied machen: Jede Geste zählt. Auch die Digitalisierung deines Unternehmens mit einem Buchungssystem ist eine gute Idee, damit du nicht mehr Unmengen von Papier verschwendest.

Regiondo, das All-in-One-Buchungssystem für Reise- und Freizeitanbietende, ermöglicht es dir, administrative Aufgaben einfach online zu automatisieren und zu verwalten. Somit kannst du dich auf geschäftskritischere Aufgaben konzentrieren. Vereinbare noch heute einen Termin für eine Demo. So kannst du mehr darüber erfahren, wie wir dir helfen können, deine Abläufe zu rationalisieren, sich mit den führenden OTAs zu verbinden und mehr online zu verkaufen.

New call-to-action

Vereinbare eine persönliche Produktdemo oder erstelle jetzt kostenlos dein eigenes Konto

Bringe dein Unternehmen mit Regiondo auf das nächste Level - der Einstieg ist kostenlos und ohne Kreditkarte möglich.