So reduzieren Sie die Auswirkungen von COVID-19 auf Ihr Unternehmen

Für DMOs unerlässlich: Der Erfolgsfaktor Storytelling

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus bringt eine Vielzahl von Herausforderungen für die Freizeitbranche mit sich.

Die Ungewissheit in Bezug auf die Reisebestimmungen erschwert die Planung jeglicher Art von Reisen oder Freizeitaktivitäten, wobei Unternehmen wie Reiseveranstalter und Restaurants am stärksten betroffen sind.

Wir haben vor Kurzem eine Umfrage mit Hunderten Tour- und Aktivitätsbetreibern durchgeführt. Es überrascht nicht, dass unsere Teilnehmer signifikante Einbrüche sowohl bei Buchungen als auch beim Webseiten-Traffic melden. Außerdem nehmen die Stornierungen zu, wobei die Einnahmen aus den vorigen Monaten verschwinden.

Was kann man also angesichts abnehmender Buchungen und zunehmender Stornierungen tun?

Wir haben eine Liste von Tipps zusammengestellt, um Ihnen dabei zu helfen, mit der Coronavirus-Situation umzugehen.

Uns allen sind die vorbeugenden Maßnahmen zur Eindämmung des Virus auf privater Ebene bekannt. Betrachten Sie die folgenden Maßnahmen als ähnliche Orientierungshilfen, aber für Ihr Unternehmen.

Kommen wir zur Sache:

Gutscheine promoten

Während wir einen starken Rückgang der Gesamtbuchungen feststellen konnten, sind die Verkäufe von Geschenkgutscheinen weiterhin relativ stabil. Sie können zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden, sodass es für die Verbraucher weniger riskant ist, diese Entscheidung zu treffen.

Wenn Sie nach einem einfachen Weg suchen, um den Geldfluss zu verbessern, sollten Sie in Erwägung ziehen, Geschenkgutscheine an wichtigen Stellen auf Ihrer Webseite und über andere Kanäle zu bewerben. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Leute einen Kauf vornehmen, sodass Sie diese schwierigen Wochen überstehen können.

Mit Regiondo können Sie Geschenkgutscheine aktivieren und auf Ihrer Webseite optisch hervorheben, damit Ihre Kunden sie als erstes sehen. Klicken Sie hier für eine detaillierte Anleitung.

Nutzen Sie Wertgutscheine anstelle von Rückerstattungen

Da immer mehr Stornierungen beantragt werden, sollten Sie in Erwägung ziehen, Wertgutscheine anstelle von Bargeldrückerstattungen anzubieten.

Wertgutscheine haben einen (von Ihnen festgelegten) Geldwert und können zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden. Betrachten Sie sie als Guthaben für den künftigen Kauf Ihrer Dienstleistungen.

Wenn Sie also eine Stornierung erhalten, fragen Sie den Kunden, ob er die Rückerstattung über einen Wertgutschein erhalten möchte. Erwägen Sie, den Wert des Gutscheins zu erhöhen, damit ein zusätzlicher Anreiz für die Kunden besteht, diese Form der Rückerstattung zu akzeptieren. Wenn der Kunde beispielsweise anfangs 100 EUR ausgegeben hat, können Sie ihm einen Wertgutschein im Wert von 120 EUR anbieten.

Ja, dies könnte in Zukunft Ihre Ertragskraft beeinträchtigen, aber es kann Ihnen kurzfristig helfen, sodass diese Krise ohne langfristige Folgen vorübergeht.

Sie können die Option Wertgutschein wählen, wenn Sie eine Buchung mit Regiondo stornieren. Mehr Informationen über Wertgutscheine finden Sie hier.

Buchungen auf ein anderes Datum umbuchen

alter booking

Eine andere Möglichkeit, eine Stornierung aufzuhalten, ist die Änderung der Buchung auf ein zukünftiges Datum.

Dies könnte eine sinnvolle Option für Einheimische oder Personen sein, die ihre Flugtickets umgebucht haben.

Um dies für die Kunden attraktiver zu machen, erwägen Sie, ihre Buchung wenn möglich upzugraden.

Eine detaillierte Anleitung für eine Änderung einer Buchung mit Regiondo finden Sie hier.

Benötigen Sie Hilfe bei einer dieser Funktionen? Buchen Sie hier eine kostenlose Beratung mit einem Regiondo-Experten.

Beschäftigte in anderen Rollen einsetzen

Wenn unbezahlter Urlaub keine Option ist, überlegen Sie sich, wie Sie vernachlässigte Arbeitsbereiche Ihres Unternehmens mithilfe Ihrer derzeitigen Mitarbeiter optimieren können.

In Anbetracht der Tatsache, dass immer weniger Buchungen eingehen, kann sich die Umschulung Ihrer Mitarbeiter auf neue Fähigkeiten während der Krise und auch später als nützlich erweisen.

Dies ist ein guter Zeitpunkt, um Dinge wie Standard Operating Procedures (SOPs), Vertriebs- und Marketingaktivitäten zu überdenken, damit Sie für einen soliden Start gerüstet sind, wenn die Krise vorbei ist.

Und wenn Sie sowieso Gehälter zahlen, können Sie die Gelegenheit nutzen, um Bereiche Ihres Unternehmens zu verbessern, in denen nicht mit Kunden interagiert werden muss.

Verhandlung Ihrer Mietbedingungen und Lieferantenzahlungen

Wenn Sie ein Büro mieten, könnte dies eine der größten finanziellen Belastungen für Ihr Unternehmen in den nächsten 1-2 Monaten sein.

Versuchen Sie, eine spätere Zahlung mit Ihrem Vermieter auszuhandeln, um die laufenden Kosten zu reduzieren.

Und dies ist auch in deren Interesse. Denn wenn Sie wegziehen oder Ihr Unternehmen schließen, verlieren sie ihren Pächter und haben es vielleicht schwer, einen neuen zu finden.

Ähnlich sieht es bei anderen Anbietern aus – versuchen Sie, die Zahlungsbedingungen so auszuhandeln, dass Sie die laufenden Kosten minimieren. Diese sind vielleicht bereit, die Zahlungen auf ein zukünftiges Datum zu verschieben oder Ihnen zumindest vorerst eine vergünstigte Rate zu geben.

Überdenken Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten

Auch wenn Sie nicht zu einem solchen Punkt kommen wollen, müssen Sie im schlimmsten Fall mit alternativen Finanzierungsmöglichkeiten gewappnet sein.

Dies könnten Kredite oder im Idealfall staatliche Zuschüsse sein, um Sie wieder auf die Beine zu bringen. Niemand erwartet, dass dies ewig dauern wird, und viele Regierungen in ganz Europa bieten jetzt Subventionen an, um Unternehmen durch die Krise zu bringen.

Also nehmen Sie sich jetzt Zeit, um Ihre Finanzierungsmöglichkeiten zu erwägen, damit Sie vorbereitet sind, falls es so weit kommt.

Fazit

Dies sind nur einige der Schritte, die wir empfehlen würden, um die Kosten unverzüglich zu senken und zu versuchen, die Einnahmen zu steigern.

Je nach Weiterentwicklung der Situation werden wir immer wieder neue Informationen veröffentlichen, um unsere Kunden und die Gesellschaft durch diese schwierigen Zeiten zu bringen.

Befolgen Sie in der Zwischenzeit die Vorschriften der Regierung und denken Sie daran, die Sicherheit Ihrer Kunden, Mitarbeiter und Personen stets an erster Stelle zu setzen.