8 Tipps für erfolgreiches Destination Branding

Destination Branding

Das Reisegeschäft ist eine der größten und am schnellsten wachsenden Branchen der Welt. Weltweit werden jedes Jahr Billionen von Dollar ausgegeben. Eine solide Marketingstrategie ist definitiv ausschlaggebend, um einen Teil dieses Marktes zu erobern. Destination Branding hilft dir, hier auf dem richtigen Dampfer zu sein.

Aber inzwischen ist etwas anderes zunehmend wichtiger geworden. In diesem Beitrag beginnen wir dort, wo alles anfängt: beim Markenaufbau.

Destination Branding ist nicht nur Teil der Marketingstrategie. Es ist sogar die Grundlage, die ein positives Image und eine einzigartige Identität der Destination erzeugt. Es legt auch fest, was in den Köpfen der Besucher bleibt und welche Erinnerungen sie mitnehmen.

Destination Branding kann komplex sein, daher ist ein gutes Verständnis der Grundlagen ausschlaggebend. Dieser Artikel zeigt dir die wichtigsten Komponenten, sowie die Marketing-Taktiken, die du unbedingt berücksichtigen sollten, wenn du deine Marke aufbaust.

Im Folgenden teilen wir mit dir unsere 8 wichtigsten Erfolgsfaktoren für ein effektives Destination Branding.

 

Klare Ziele setzen

Oder mit anderen Worten, wie du:

  • Schwächen deiner Marke aufbesserst
  • deinen Kunden gibst, was sie brauchen
  • deine Konkurrenten überbieten

Eine erfolgreiche Marke aufzubauen bedeutet weit mehr als nur ein schönes Logo zu erstellen. Nimm dir Zeit, um zu verstehen, was eine Marke ausmacht und untersuche jedes Element im Detail. Analysiere deine Marke sorgfältig, erstelle Vergleiche, um schließlich die gewünschte Vision und das gewünschte Konzept festzulegen. Von Schriftzügen, Farbpaletten und Designs bis hin zu Ton, Briefpapier und Druckmaterial – definiere die Bereiche, die verbessert werden müssen. Und stell sicher, dass alles deinen Werten und Vorstellungen entspricht.

Schauen wir uns einige Details zum Thema Destination Branding an. Das rasante Wachstum von Reisen und Tourismus hat den Fokus vom eigentlichen Zielort auf die Kunden verlagert. Um deine Marke in etwas zu verwandeln, das den Unterschied ausmacht, musst du dein Publikum kennenlernen.

Es ist wichtig, die Customer Journey zu verstehen und zu wissen, wo dein Platz darin ist. Finde heraus, was potenzielle Kunden anzieht und lege damit fest, wie du ihre Aufmerksamkeit und ihr Interesse wecken kannst – visuell und konzeptionell. Sei da, wenn deine Kunden dich brauchen!

Tipp: Zusätzlich zu den tatsächlichen und potenziellen Besuchern versuchen moderne Städte, attraktive Angebote für Akteure, Bewohner und Geschäftsleute zu schaffen. Beschränke dich nicht auf das traditionelle Publikum, das du seit Jahren ansprichst.

Und nicht zuletzt – lass uns über Abgrenzung nachdenken. Recherchiere, wer deine Mitbewerber sind und was sie tun. Was sind deren Stärken und Schwächen? Das zu wissen, wird dir helfen, deine Marke zu profilieren. Auch wenn du ähnliche Erlebnisse anbietest, ist es wichtig, dich auf eine einzigartige Weise zu präsentieren.

 

Destination Branding bedeutet vorausschauend planen

Sobald du die oben genannten Antworten gefunden hast, werden dir deine Ziele allmählich klarer erscheinen und das Hauptziel wird sich abzeichnen. Ein Ziel ohne Plan ist allerdings nur ein Wunsch.

Atme also tief durch und erstelle einen Zeitplan, dem du folgen und den du optimal nutzen kannst.

Lege deine Kernbereiche fest, die du verbessern möchtest und notiere dir deine Lösungsansätze, um deine Ziele zu erreichen. Denke daran: Destination Branding erfordert Zeit, Mühe und Liebe zum Detail. Gewisse Dinge werden eine Weile brauchen, bevor sie das gewünschte Publikum erreichen.

 

Optimiere deine Webseite

Beim Aufbau einer Marke geht es um Konsistenz. Und deine Webseite spielt eine wichtige Rolle bei der Markengestaltung.

Studien zeigen, dass erste Eindrücke einer Webseite innerhalb von 0,05 Sekunden entstehen. Stelle also sicher, dass deine Webseite die Identität deines Reiseziels und die wichtigsten Vorteile widerspiegelt.

Erstelle ein überzeugendes Design, das Aufmerksamkeit erregt. Entwickle aussagekräftige Inhalte, die die Fragen der Kunden beantworten und mit der lokalen Ästhetik und dem Charme in Einklang stehen.

Tipp: Mit der Buchungssoftware von Regiondo kannst du Touren und Aktivitäten auf deiner Webseite buchbar machen. So können die Besucher deiner Homepage Angebote von lokalen Anbietern direkt auf deiner Webseite buchen. Du erhältst Provisionen und dein Profil als zentrale Verwaltungsstelle deines Reiseziels wird gestärkt. Starte noch heute deine kostenlose Testversion.  

 

Unterschätze nicht die Wirkung von Printmedien

Printmedien mussten  im Laufe der Zeit schon so einiges einstecken. Das führte dazu, dass neue Formen und Arten von Werbematerialien entstanden sind.

Broschüren, Flyer, Banner, Kataloge, Plakate – all das kommt dir bei der Verbreitung der Markenbotschaft zugute. Mit den zahlreichen Dienstleistungen der Postzusteller erreichst du problemlos Tausende von potenziellen Touristen in deinem Wunschgebiet – im In- und Ausland.

 

Durch Instagram authentischer sein

Instagram verändert das Reisen unaufhaltsam und könnte eine wichtige Rolle für den Erfolg deines Destination Brandings spielen. Hier ist der Grund:

Reisende sind es leid, die inszenierten Werbebilder zu sehen, mit denen wir alle vertraut sind. Sie stellen Reiseziele auf eine sehr unrealistische Weise dar, die oft nicht unseren Erwartungen entspricht. Instagram ist in der Lage, diese „glanzvollen“ Bilder in etwas viel Realistischeres und Zugänglicheres zu verwandeln.

Um das Beste aus dieser Plattform herauszuholen, solltest du Hashtags entwerfen und dich mit Influencern in Verbindung setzen, die dein Reiseziel promoten und deine Reichweite innerhalb weniger Stunden steigern können.

 

Erwecke deine Marke mit Video-Marketing zum Leben

Mit Videos können wir einzigartige Erlebnisse visuell aufbreiten und für die Zukunft zugänglich machen. Sie können potenziellen Besuchern deiner Destination bei der Inspirations- und Entscheidungsfindung helfen und schon mal einen kleinen Eindruck zur Destination geben.

Also auf was wartest du noch? Starte jetzt deine eigene Videokampagne! So kannst du die Markenidentität deiner Destination zum Leben erwecken und noch mehr Besucher anziehen.

 

Organisation von unvergesslichen Events und Festivals

Sobald die Marke deiner Destination steht, geht es ans Eingemachte! Du musst die neue Identität deiner Destination vorstellen und die Menschen damit vertraut machen. Am besten funktioniert sowas beim direkten Erleben – in Form von Events oder Festivals. Dir fehlt es an Inspiration? Dann erkunde jetzt die neuesten Tourismustrends.

 

Das ganze Jahr über werben

Die Reise moderner Urlauber beginnt lange, bevor sie ein Reiseziel erreichen. Tatsächlich wird ihr Erlebnis in mehrere Phasen aufgeteilt, in denen sie geistig durch die Welt reisen, während sie immer noch im Internet unterwegs sind.

Sie träumen und recherchieren, drücken „gefällt mir“, teilen und planen. Wenn man darüber nachdenkt, wird klar, dass selbst die perfekteste Destinationsmarke nicht lukrativ ist, wenn sie nicht im Suchergebnis erscheint oder der Suche der Kunden entspricht. Potenzielle Kunden in diesem sehr frühen Stadium des Reiseerlebnisses zu erwischen, ist die beste Gelegenheit, deren weitere Entscheidungen zu beeinflussen.

Google Ads kann dir dabei helfen. Die verschiedenen Möglichkeiten mit Such-, Anzeige- und Videokampagnen geben dir die Möglichkeit, zu den besten Suchoptionen potenzieller Kunden zu gehören.

 

Fazit

Die wohlüberlegte und best ausgearbeitete Version deiner Destinationsmarke wird den Erfolg fast jeder Marketingstrategie bestimmen.

Betrachte deine Destination nicht als ein Produkt, das du verkaufst, sondern als ein kulturelles Erbe, das du aufbaust.

DMO Brancheninsider

Dies könnte dich auch interessieren:

Vereinbare eine persönliche Produktdemo oder erstelle jetzt kostenlos dein eigenes Konto

Bringe dein Unternehmen mit Regiondo auf das nächste Level - der Einstieg ist kostenlos und ohne Kreditkarte möglich.