Die wichtigsten Destination Marketing-Trends im Jahr 2020

Wirkungsvolles Destinationsmarketing erfordert unter anderem Innovation und Kreativität. Darüber hinaus ist es von entscheidender Bedeutung, auf potenzielle Kunden und ihre sich ändernden Vorlieben einzugehen.

Die Welt des Reisens hat in den letzten Jahren mehrere Entwicklungen durchlaufen. Daher müssen Marketingexperten ihren Ansatz für ihr Marketingmaterial ständig anpassen. Es ist nicht immer alles gleichbleibend.

Egal, welches das Reiseziel ist, strategisches Marketing kann sehr hilfreich beim Erwerb neuer Kunden sein. Und um am Ball zu bleiben, müssen Sie mit den Trends in der Branche Schritt halten.

Darum geht es in diesem Beitrag.

Wir werden verschiedene Trends in der Destination Marketing-Branche untersuchen. Beginnend mit dem wachsenden Augenmerk auf Nachhaltigkeit, dem Einsatz neuer Technologien wie Virtual Reality, Influencer Marketing, Industrie- und branchenübergreifenden Partnerschaften und mehr.

Ohne weiter Zeit zu verschwenden, fangen wir am besten gleich an.

1. Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Die weltweite Industrialisierung bringt Entwicklungen mit sich. Dies hat unglücklicherweise auch die Schädigung der Umwelt mit sich gebracht.

Deshalb achten viele Reisende darauf, was gut für unseren Planeten ist, um die Umwelt für künftige Generationen zu schützen. Dieser Schritt zur Nachhaltigkeit hat in der Reisebranche schnell Fuß gefasst.

Dieser Bericht über nachhaltiges Reisen weist darauf hin, dass mehr als 70% der Reisenden der Meinung sind, dass Reiseunternehmen umweltfreundlichere Reiseangebote machen sollten.

Diese Schwerpunktsetzung auf die Nachhaltigkeit bedeutet, dass viele Reisende Entscheidungen aufgrund der Umweltfreundlichkeit eines Ortes treffen. DMOs können daher ihren Erfolg verbessern, indem sie umweltbewusster sind.

Sie sollten Strategien haben, die ein tragfähiges Destinationsmanagement gewährleisten. Beschreiben Sie, was Sie als Unternehmen zum Schutz der Umwelt tun. Lassen Sie Ihre potenziellen Besucher sehen, welche Maßnahmen Sie zum Schutz der Natur und zur Sicherung der Zukunft Ihrer Region ergreifen.

2. Nutzen Sie vermehrt Virtual Reality-Technologien

Die Technik entwickelt sich ständig weiter, und es ist nicht überraschend, dass ihre Einsatzmöglichkeiten in der Reisebranche ebenfalls wachsen und sich weiterentwickeln.

Innovative Technologien wie Virtual Reality (VR) ermöglichen es Unternehmen, Dienstleistungen anzubieten, von denen man vor ein paar Jahren nur träumen konnte.

Einige Unternehmen in der Reisebranche haben VR-Technologien bereits in ihr Marketing eingewoben. Hamilton Island ist ein gutes Beispiel dafür, wie diese Technik in einem Tourismus-Unternehmen genutzt werden kann.

Ihre Wirksamkeit beweist, dass sich VR in den nächsten Jahren wohl noch weiter verbreiten wird.

Um von diesem Trend zu profitieren, können DMOs Reisende an ihre Ziele locken, indem sie ihnen mit der VR-Technologie einen Vorgeschmack auf das geben, was sie erwartet. Und durch ein virtuelles Erlebnis werden die Kunden eher dazu neigen, zu buchen, um den Ort selbst zu erleben.

Ein weiterer Vorteil dieser Technologie besteht darin, dass sie das Spekulieren beseitigt, wenn Suchende ein Reiseziel auswählen wollen. Sie können sich sicher sein, was sie vor Ort geboten bekommen. Daher sind möglicherweise mehr Menschen bereit, an Ihre Destination zu reisen, sofern Ihr Angebot ihren Wünschen entspricht.

3. Verbessertes mobiles Erlebnis

Wussten Sie, dass der Anteil der US-Reisenden, die ihr Handy auf Reisen benutzen, von 41% im Jahr 2015 auf über 70% im Jahr 2017 gestiegen ist? So heißt es in diesem Bericht von Google. Und der Anteil wird jedes Jahr größer.

Die gleiche Untersuchung hat ergeben, dass fast die Hälfte der Handynutzer in den USA, Großbritannien, Frankreich und Australien ihre gesamte Reise bequem mit nur einem mobilen Gerät planen, buchen und recherchieren.

How Smartphones Influence the Journey

Quelle: Google

Deswegen ist es für Marketingexperten zwingend erforderlich, das mobile Erlebnis ihrer Kunden zu verbessern. Dies kann ein starker wettbewerblicher Vorteil sein.

Stellen Sie eine reibungslos funktionierende mobile App oder Benutzeroberfläche zur Verfügung, die es potenziellen Kunden ermöglicht, das zu tun, was sie auf Ihrer Webseite tun können. Und um es noch besser zu machen, gehen Sie einen Schritt weiter und bieten Sie einige Funktionen an, die nur für Mobiltelefone gedacht sind und welche die Abwicklung der Reiseplanung für Reisende erleichtern.

4. Mehr Mikro Influencer-Marketing

Ein weiterer Trend, den DMOs im Auge behalten sollten, ist nicht nur wie, sondern auch durch wen sie werben sollen.

Gewöhnliche nullachtfünfzehn Anzeigen werden mit personalisierten Formen der Werbung ersetzt. Dies hat dazu geführt, dass mit Influencern zusammengearbeitet wird, um Brand Awareness zu schaffen.

Es konnte festgestellt werden, dass Marketing mithilfe von Influencern durchaus effektiv ist. Tatsächlich zeigen Ergebnisse von MuseFind, dass 92% der Kunden eher einem Influencer ihr Vertrauen schenken als einer gewöhnlichen Werbung oder dem Werben mit Prominenten.

Marketing mittels Mikro-Influencer gilt als glaubwürdiger als das Marketing mit sehr bekannten Influencern. Diese „kleineren“ Influencer haben tendenziell mehr Kontakt zu ihrem Publikum und Kunden können sich auch eher mit ihnen identifizieren.

Außerdem können sich DMOs bei online Werbung nicht mehr nur auf Display-Anzeigen verlassen. Ein Teil der Internet-Nutzer sehen diese auch gar nicht mehr, da sie Ad-Block Technologien benutzen, um sie zu verbergen. Und diejenigen, die Werbung nicht blockieren, könnten sie trotzdem wegen eines Phänomens namens Banner Blindness (dt.: Banner-Blindheit) nicht sehen.

In Anbetracht all dieser Entwicklungen müssen Marketingexperten für Reiseziele eine Strategie entwickeln und mit Influencern zusammenarbeiten, mit deren Publikum sie sich identifizieren können. Auf diese Weise können Sie bei Ihren potenziellen Kunden Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufbauen.

5. Fusion von DMOs und branchenübergreifende Partnerschaften

Wenn es um Finanzierung geht, können sich DMOs nicht mehr allein auf Regierungen verlassen, um sich über Wasser zu halten, weil die finanzielle Unterstützung abnimmt. Dies hat dazu geführt, dass die Vermarkter von Reisezielen nach anderen Wegen suchen, um diese Lücke zu füllen, was zu einem Anstieg von Zusammenschlüssen und Partnerschaften beigetragen hat.

Beispielsweise können verschiedene DMOs zusammenarbeiten, um gemeinsam ein „Zwei-in-einem“-Erlebnis anzubieten. Durch die Schaffung eines einzigartigen und maßgeschneiderten Reiseangebots können sie mehr Kunden gewinnen, den Verkauf ankurbeln und die Einnahmen steigern.

Tourismusorganisationen können auch mit Unternehmen aus anderen Branchen zusammenarbeiten, die davon profitieren, dass mehr Besucher an einen bestimmten Ort reisen. Ein gutes Beispiel ist London & Partners.

Es wird oft gesagt, dass in der Einheit Stärke liegt. Dies ist das Prinzip, an das sich immer mehr Destinationsmarketing-Experten halten, um größere Erfolge zu erzielen.

6. Live Stream-Videos bevorzugen

Welche Art von Inhalten verwenden Sie zum Vermarkten Ihres Reiseziels? Wenn Ihre Antwort Videos einschließt, dann sind Sie auf dem richtigen Weg.

Laut einer Umfrage von HubSpot sehen etwa 54% der Konsumenten lieber Videos als andere Arten von Inhalten der Marken.

The Ultimate Guide to Video Marketing 3

Quelle: HubSpot

Videos sind eine hervorragende Möglichkeit für Reisezielvermarkter, um zu zeigen, was sie zu bieten haben. Studien zeigen, dass mehr als 60% der Leute, die darüber nachdenken, einen Trip zu unternehmen, sich Reisevideos ansehen. Sie können also davon profitieren, wenn Sie Videos Ihres Reiseziels online zur Verfügung stellen.

Videos sind interessant und können zu höheren Umsätzen und mehr Buchungen führen.

Der Trend in der Reisebranche geht nun noch stärker in Richtung Live Stream-Videos. Es reicht nicht mehr aus, nur vorab aufgezeichnete Videos zu haben (obwohl das besser ist als gar kein Video).

Das Gute an Live Streaming ist, dass es eigentlich kostengünstiger ist. DMOs können ihre Produktionskosten senken und gleichzeitig ihrem Publikum eine authentische Marke präsentieren.

7. Wachstum der Erlebnis-Industrie

Das Augenmerk vieler Verbraucher hat sich von den typischen Reisen, die einst die Tourismusindustrie dominierten, verlagert. Immer mehr Menschen möchten bleibende Erinnerungen an einzigartige Erlebnisse schaffen, wo immer sie hingehen.

Deswegen ist Erlebnis-Tourismus ein wachsender Trend der Industrie, von dem DMOs profitieren können.

Dieser Trend kann Reisezielen zugutekommen, die bislang nicht besonders beliebt waren. Der Schwerpunkt liegt nun weniger auf dem Zielort, sondern vielmehr auf dem Erlebnis, das die Reisenden dort vorfinden werden.

Und was die „Klischee“-Reiseziele betrifft, können sie nun die Begeisterung der Reisenden neu entfachen. Versuchen Sie, an den bestehenden Orten neuartige oder sogar unkonventionelle Erlebnisse anzubieten.

Destinationsmarketing-Experten können auch die Werbung für einen bestimmten Ort verstärken, indem sie eine Vielzahl von Aktivitäten zusammenstellen, die unterschiedliche Kunden anziehen.

Fazit

Mit dem Wachstum der Reise- und Tourismusindustrie können die DMOs ihren eigenen Erfolg ankurbeln, indem sie Strategien und Taktiken anwenden, die auf neue Trends eingehen.

Zur Erinnerung: Hier sind die Trends, über die wir berichtet haben. Behalten Sie sie im Hinterkopf, während Sie mit Ihrer DMO ins Jahr 2020 vorstoßen:

  • Auf Nachhaltigkeit setzen
  • Einsatz innovativer Technologie, insbesondere Virtual Reality
  • Das mobile Erlebnis der Kunden verbessern
  • Mikro-Influencer zum Marketing nutzen
  • Partnerschaften und Zusammenführung von DMOs und anderen zugehörigen Industrien
  • Mehr Live Stream-Videos
  • Schwerpunktsetzung auf Erlebnistourismus

dmo guide

Über uns Catherine Nyorani
Hi, I’m Catherine Nyorani-Wafula, a skilled freelance B2C and B2B business writer specializing in digital marketing and blogging. When not busy writing I like sightseeing, watching movies or hanging out with family and friends. Get in touch with me on my website https://catethewriter.com.
Alle Beiträge von Catherine Nyorani