So funktioniert Marktforschung für Touristikunternehmen

wie ein einheimischer reisen

Wenn es um die Geschäftsstrategie geht, gehört Marktforschung für Touristikunternehmen zu den Dingen, bei denen 20 % der Mühe 80 % der Ergebnisse liefern können.

Marktforschung ist das Sammeln und Analysieren von Daten über Ihre Kunden. Sie ist wichtig, weil Sie durch diese Erkenntnisse auf Grundlage echter Daten und nicht auf Grundlage von Annahmen handeln können. Marktforschung ist ein entscheidendes Element der Geschäftsstrategie, das Ihnen mit wenig Aufwand viel Zeit und Geld sparen kann.

In diesem Artikel untersuchen wir, wie man Marktforschung für Touristikunternehmen in 4 einfachen Schritten durchführt.

Sind Sie bereit? Los geht´s.

So führen Sie Marktforschung für Touristikunternehmen in 4 einfachen Schritten durch

Ja, Tour- und Aktivitätsunternehmen können Marktforschung mit traditionellen Methoden wie SWOT- und PEST-Analysen durchführen. Obwohl diese Methoden nützlich sind, stammen sie aus den 1960er Jahren und seitdem hat sich viel verändert. Um die Dinge auf den neuesten Stand zu bringen, leihen wir uns einige Konzepte aus der Technologiebranche.

Haben Sie vor, ein Touristikunternehmen zu gründen oder auszubauen? Holen Sie sich Ihre kostenlose Regiondo-Testversion und erstellen Sie jetzt Ihren Online-Ticketshop.

Schritt 1: Definieren Sie Ihre Annahmen

Einfach ausgedrückt ist es das Ziel der Marktforschung, Ihre Annahmen über Ihren Markt, Ihre Kunden und Ihr Wettbewerbsumfeld zu ermitteln und zu testen. Der erste Schritt besteht also darin, Ihre Annahmen über bestimmte Marktdynamiken aufzulisten.

Diese könnten sein:

  • Was ist Ihr Kundenprofil?
  • Wer sind die Hauptkonkurrenten?
  • Wie groß ist der Markt?
  • Wie viele sind die Leute bereit, für Ihre Tour oder Aktivität zu zahlen?

Damit Sie Ihre Annahmen einfacher definieren können, sind unten 3 Tools aufgeführt, die Ihnen beim Skizzieren Ihrer Annahmen helfen sollen.

Tool #1: Das Business Model Canvas

Das Business Model Canvas ist ein Werkzeug, das Ihnen hilft, Ihr gesamtes Unternehmen auf einen Blick zu veranschaulichen. Es hilft Ihnen bei der Marktforschung für Touristikunternehmen. Mithilfe des Tools können Sie einen Entwurf von Ihrem Geschäftsmodell erstellen. Dies ist nützlich, wenn Sie Marktforschung betreiben, da Sie hier Ihre Hypothesen auflisten um sie einzeln testen zu können.

Sie können Annahmen über Ihre verschiedenen Kundengruppen aufführen und welchen Wert diese aus Ihrer Tour oder Aktivität schöpfen. Darüber hinaus können Sie beispielsweise festlegen, welche Arten von Beziehungen Sie mit Kunden aufbauen möchten. Außerdem können Sie herausfinden und über welche Kanäle Sie diese erreichen können.

Business_Model_Canvas

Laden Sie hier eine ausdruckbare Version des Business Model Canvas herunter und erfahren Sie mehr über dieses Tool.

Tool #2: Das Value Proposition Canvas

Das Value Proposition Canvas (ein Entwurf Ihres Wertversprechens) hilft Ihnen, mehr Details über Ihren Markt und Ihre Kunden zu erfahren. Es hilft Ihnen einen Entwurf von Ihren Werteversprechen zu machen. Und dient somit einem ähnlichen Zweck wie der Entwurf des Geschäftsmodells. Zur Marktforschung für Touristikunternehmen sammeln Sie Ihre Hypothesen und führen sie hier auf. Es geht jedoch viel detaillierter auf Ihre Zielkunden, deren Sorgen, Vergnügen und die Wettbewerbssituation ein. Dies ist besonders nützlich bei der Gestaltung Ihrer Produkte und Angebote, damit Sie Ihren Kunden einen Mehrwert bieten können.

Value_Proposition_Canvas

Laden Sie hier eine ausdruckbare Version des Value Proposition Canvas herunter und erfahren Sie mehr über dieses Tool.

Tool #3: Der Buyer Persona Generator von Hubspot

Der erste Schritt, den Sie unternehmen sollten, bevor Sie Ihr Unternehmen gründen oder große Änderungen vornehmen, ist die Erstellung Ihrer Käuferpersonas. Die Käuferpersona ist eine fiktive Darstellung Ihrer idealen Kunden und deren Kerneigenschaften. Dies könnten Dinge wie Zielgruppen, Kaufgewohnheiten, Bedürfnisse und Vorlieben sein. Ein einfacher Weg, um Ihre Käuferpersonas zu erstellen, ist dieses Tool von Hubspot.

Sobald Sie eine Reihe von Annahmen über Ihren Markt und Ihre Kunden getroffen haben sollten Sie echte Daten sammeln. So können Sie Ihre Annahmen belegen oder widerlegen. Denken Sie daran, dass Sie durch diesen Prozess etwas lernen wollen, sodass eine falsche Annahme genauso gut wie eine richtige ist. Mit diesen Daten arbeiten Sie nun schon im Bereich der Marktforschung für Touristikunternehmen.

Schritt 2: Sammeln Sie Daten, um Ihre Annahmen zu bestätigen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Daten, die Sie sammeln können: 1) qualitative und 2) quantitative.

Qualitative Daten beziehen sich auf tiefschürfende Kundeninformationen aus Quellen wie Schwerpunktgruppen und Interviews. Dazu gehört oft ein persönliches oder telefonisches Gespräch. Bei solchen Gesprächen werden mithilfe von offenen Fragen detaillierte Informationen gesammelt. Wie der Name schon sagt, ist hier Qualität wichtiger als Quantität.

Heutzutage helfen Ihnen Webseiten wie Tripadvisor beim Sammeln von Benutzerbewertungen. Dies ist ein guter Ausgangspunkt für Ihre qualitative Analyse. Darüber hinaus können Sie sich an Kunden wenden, nachdem sie Ihre Tour oder Aktivität ausprobiert haben, und sie nach ihren Erfahrungen fragen. Um mehr über das Sammeln von qualitativen Daten zu erfahren, lesen Sie diesen Artikel.

Auf der anderen Seite konzentrieren sich quantitative Daten auf das Sammeln einer großen Anzahl von eher grundlegenden Kundeninformationen. Umfragen sind die gängigste Art und Weise, solche Informationen zu sammeln, da sie (normalerweise) schnell und einfach auszufüllen sind. Sie können sich auch auf Sekundärstatistiken stützen, die mit Ihrem Unternehmen in Verbindung stehen, wie etwa Statista oder Skift. Um mehr über das Sammeln quantitativer Daten zu erfahren, lesen Sie diesen Artikel aus der British Library.

Es ist wichtig, dass Sie zum Treffen von Entscheidungen sowohl qualitative als auch quantitative Daten heranziehen, um ein helleres Licht auf das Thema zu werfen, welches Sie untersuchen.

Schritt 3: Informationen analysieren

Wenn Sie mit Ihren gesammelten Daten zufrieden sind, ist es an der Zeit, sie sinnvoll zu strukturieren. Bereits beim einfachen Durchgehen der gesammelten Daten erhalten Sie einen Einblick in den Markt und Ihre Kunden. Eine logische Strukturierung kann jedoch zusätzliches Wissen für Sie und Ihr gesamtes Team bringen.

Bei diesem Schritt können Sie feststellen, ob Ihre angestellten Hypothesen richtig oder falsch sind. So führt man eine einfache statistische Analyse durch und hier wird erklärt, wie man qualitative Daten analysiert.

Nun ist es an der Zeit, auf die neuen Informationen einzugehen.

Schritt 4: Zusammenfassen, berichten und handeln

Im Idealfall fassen Sie Ihre Ergebnisse in einem kurzen, leicht verständlichen und gut zugänglichen Dokument zusammen. Wenn Sie ein größeres Team haben, ist es nützlich, Ihre Ergebnisse an die relevanten Personen zu verteilen. So weiß jeder, was basierend auf der Marktforschung zu tun ist. Wenn Sie ein gutes Werkzeug brauchen, Ihre Ergebnisse zu strukturieren, probieren Sie Google Data Studio.

Hier ist ein Beispiel, um alles auf einen Nenner zu bringen

Angenommen, Sie wollen Ihren Umsatz steigern und sind an den meisten Tagen bereits voll ausgelastet. Sie entscheiden sich, einen höheren Preis zu testen und glauben, dass die Kunden bereit sind, 45 € pro Person zu zahlen, statt der derzeitigen 35 €.

Um Ihre Annahme zu testen, können Sie zu Expedia Local Expert und anderen top Online-Reisebüros gehen. Dort können Sie einsehen, wie viel die Konkurrenz für das gleiche oder ein ähnliches Produkt berechnet. Sie können auch Bewertungen auf Plattformen wie Tripadvisor finden, um qualitative Informationen über Kunden zu sammeln und herauszufinden wie diese Kunden über den Preis ähnlicher Produkte denken.

Nachdem Sie Informationen über 15-30 Konkurrenten in ähnlichen Märkten gesammelt haben, stellen Sie fest, dass der durchschnittliche Preis pro Person 32 € beträgt. Sie haben auch herausgefunden, dass sich Kunden oft über den Preis in ihren Online-Bewertungen beschweren. Daher ist es unwahrscheinlich, dass eine Erhöhung des Preises ein kluger Schritt ist, es sei denn, Sie verbessern Ihr bestehendes Angebot und werten es auf.

Dies könnte zu einer neuen Hypothese wie „Wenn ich die Dauer des Angebots verlängere, kann ich einen höheren Preis verlangen und meinen Umsatz steigern“ führen. Jetzt sollten Sie ihre Annahmen ausprobieren und sehen, ob sie den Test mit echten Daten bestehen.

Dies ist zwar ein einfaches Beispiel, aber es zeigt Ihnen die Dynamik des gesamten Prozesses. In nur wenigen Minuten können Sie viele Daten finden und Entscheidungen mit Zuversicht treffen. Das Experiment, welches Sie entwerfen, hängt von der zu testenden Hypothese ab, sowie von den verfügbaren Informationen. Das Ziel ist es, basierend auf konkreten Daten zu agieren, anstatt auf der Basis von Vermutungen.

Fazit

Marktforschung für Touristikunternehmen ist die systematische Sammlung und Analyse von Informationen über Ihre Kunden und den Markt. Sie ist eine wichtige Methodik, da es Sie viel Zeit, Mühe und Geld kosten kann, wenn Sie etwas anbieten was niemand will oder gar braucht.

Für erfolgreiche Marktforschung können Sie sich neue Techniken aus der technischen Welt ausleihen und Ihre Ideen und Annahmen schnell testen. Dinge wie das Business Model Canvas können Ihnen helfen, Ihre Hypothesen zu visualisieren und einzeln zu testen.

Ihre Datenerhebungsmethode hängt von Ihrer genauen Geschäftssituation ab. Idealerweise sollten Sie sowohl quantitative als auch qualitative Daten sammeln, um das große Ganze zu verstehen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Um die Informationen optimal zu nutzen, ist es wichtig, sie logisch zu strukturieren und für sich und Ihr Team zusammenzufassen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, adäquat darauf zu reagieren und die Vorteile dieses neuen Wissens zu nutzen.

Planen Sie, ein Touristikunternehmen zu gründen oder auszubauen? Holen Sie sich Ihre kostenlose Regiondo-Testversion und erstellen Sie jetzt Ihren Online-Ticketshop.

Marktforschung für Touristikunternehmen: Regiondo Test