Online Escape Game mit Zoom – So geht’s

Durch den Corona-Virus befindet sich die Welt vielerorts noch unter Quarantäne oder hat Ausgangsbeschränkungen. Escape Rooms stehen vor der Herausforderung, je nach Bundesland zu schließen oder mit extrem limitierter Auslastung geöffnet zu haben. Aber nicht alles ist hoffnungslos – einige Escape Room-Unternehmen haben eine vorübergehende (oder sogar langfristige) Einnahmequelle als Folge dieser Ausnahmesituation finden können, die sich definitiv sehen lassen kann.

In diesem Artikel zeigen wir auf, wie Sie ein virtuelles Escape Game mit Zoom erstellen, damit Ihre Räumlichkeiten auch weiterhin nutzen und eine zusätzliche Einnahmequelle generieren.

Los gehts!

Was haben Sie davon, ein virtuelles Escape Game zu erstellen?

 

Das Anbieten von virtuellen Escape Games hat mehrere Vorteile. Zum einen kann ein virtueller Escape Room dabei helfen, einen Einkommensstrom auch bei schwerwiegenden Krisensituationen zu erzeugen. Durch die Auflagen bezüglich des Corona-Virus sind viele Escape Room-Unternehmen finanziell in die Bredouille geraten, oder mussten sogar schließen. Aber auch andere unvorhersehbaren Situationen (z. B. Naturkatastrophen vor Ort) können zu einem Einbruch der Einnahmen führen. Das Erstellen eines virtuellen Escape Games kann Ihnen in ungewissen Zeiten ein kleiner sicherer Anker sein.

Andererseits bedeutet ein virtueller Escape Room auch eine größere Reichweite. Sie können Kunden aus dem Ausland und anderen Teilen Deutschlands erreichen. Dies gilt dann besonders, wenn Sie Ihr virtuelles Escape Game in mehreren Sprachen anbieten. Es ist mittlerweile durchaus üblich, dass Escape Rooms in Deutsch sowie in Englisch angeboten werden. Mit der englischen Sprache können Sie ein weltweites Publikum erreichen. Es könnte sich auch jedoch auch lohnen, weitere weit verbreitete Sprachen zu implementieren, wie zum Beispiel Spanisch. Mit dem Gedanken der größeren Reichweite im Hinterkopf, ergibt es auch durchaus Sinn, die virtuellen Escape Games für die Zukunft beizubehalten.

Zu guter Letzt ist zu erwähnen, dass das Erstellen von einem virtuellen Escape Room weniger Zeit und Geld kostet. Es dauert oft Monate, einen traditionellen Escape Room zu bauen – dieser muss auch instand gehalten und benötigt relativ viel Personal.

 

Wie erstellt man einen virtuellen Escape Room?

Technische Anforderungen

Es gibt zwei grundlegende Möglichkeiten, ein virtuelles Escape Game auf die Beine zu stellen. Wesentlich ist dafür, dass Sie es Ihren Spielern ermöglichen, per Videokonferenz zusammenkommen zu können. Dafür können Sie entweder die Möglichkeit für Videoanrufe  auf Ihrer eigenen Webseite entwickeln lassen oder Zoom verwenden. Zoom ist eine Software, die besonders durch die Corona-Krise bekannt wurde. Sie dient dazu, Videokonferenzen abzuhalten und kann dabei zahlreiche Benutzer in einer Konferenz unterbringen.

Zoom ist einfach zu implementieren und läuft auf PCs, Macs, iPhones und Android Smartphones. Da viele Menschen in diesen Zeiten die Software schon kennen, erhöht sich dadurch die Benutzerfreundlichkeit Ihres virtuellen Escape Rooms. Zoom erlaubt es Teilnehmern auch, virtuell Notizen zu machen – mithilfe von Zooms Anmerkungs-Tool.

Möchten Sie die Videokonferenz von Ihrer eigenen Webseite aus bereitstellen, können Sie dazu Software-Entwickler anstellen, um Ihnen eine personalisierte Lösung zu programmieren. Eine Alternative dazu ist das Benutzen von anderen Drittanbietern, die Videokonferenzen direkt vom Browser aus anbieten (Zoom kann Anrufe auch im Browser darstellen, es ist aber etwas umständlich). Verschiedene Spieler können sich mit ihren eigenen Endgeräten dazuschalten. Eine interessante Idee ist es auch, Audio- und Videosequenzen speziell für Ihr Escape Game zu erstellen, um Spieler in die Geschichte zu bringen und die richtige Atmosphäre zu kreieren.

Ein angebrachter Internetzugang ist natürlich Voraussetzung (mindestens 5 MBit/s downstream), aber das sollte generell kein Hindernis für Kunden sein.

Escape-Room Online so geht´s

 

So läuft das Escape Game online

 

Um online Escape Games bereitzustellen, wird ein Spielleiter benötigt, der idealerweise Angestellter des Escape Rooms ist. Der Spielleiter spielt eine Rolle in dem Escape Game, so wie Schauspieler einen Charakter spielen würde. Handelt es sich beispielsweise um ein Escape Room mit einem Dedektiv-Thema, könnte der Spielleiter die Rolle eines Assistenten einnehmen. Der Spielleiter empfängt Anweisungen von den Spielern und fungiert im Grunde wie ein Avatar für die Teilnehmer und bewegt sich für sie. Der Spielleiter richtet eine Kamera in den Raum und untersucht Dinge für die Spieler, schlägt Dinge nach oder greift sie (z. B. mit einer Go-Pro/ Smartphone).

Dabei muss Ihr Mitarbeiter die Spieler lenken und kann ihnen unaufdringliche Hinweise geben. Diese Rolle im virtuellen Escape Game ist essentiell für einen gelungenen Ablauf des Spiels.

Wenn Sie ein bereits vorhandenes Escape Game verwenden wollen, können Sie Räumlichkeiten nutzen, die Sie schon gebaut haben. So verliert Ihre Investition in die Infrastruktur nicht ihren Wert und Ihr Spielleiter kann mit den Requisiten für die Spieler interagieren.

Alternativ können neue Spiele speziell für virtuelle Erlebnisse erstellt werden. Dies kann ein Erlebnis sein, dass komplett online stattfindet und dem mit Video- und Audio Sequenzen Leben eingehaucht wird, oder Spiele, die über einige Tage mit Rätseln via E-Mail und Internetrecherchen durchgeführt werden.

 

Preisgestaltung Ihres online Escape Rooms

Hier können Sie verschiedene Modelle anwenden. Einige Anbieter bieten einen einheitlichen Preis für jeden Benutzer an (z. B. 10 € pro Benutzer), aber gestaffelte Preise sind auch möglich. Das könnte in etwa so aussehen:

  1. Gerät 45€/Gerät

  2. Geräte 30€/ Gerät

  3. Geräte 25€/Gerät

  4. Geräte 20€/Gerät

So kreieren Sie einen Ansporn, dass Kunden mehr Teilnehmer mitbringen. Je mehr Teilnehmer Sie haben, desto größer sind Ihre Chancen, Bewertungen zu erhalten und das Mund-zu-Mund-Propaganda Ihren virtuellen Escape Room bekannter macht (kostenloses Marketing!). Dies ist besonders jetzt von Bedeutung, wo viele Escape Room Anbieter finanzielle Engpässe erleiden.

 

Beispiel

Harz Escape Games bietet zwei online Escape Games an, eines davon ist sowohl als traditionelles Fluchtspiel verfügbar, als auch als online Escape Room („Der Fall Don Vito“). Das zweite Spiel ist ausschließlich online („Der Anruf“). Sie bieten diese mithilfe von Zoom und einem Spielleiter an, der als Avatar agiert.

Foto von Kdwk Leung auf Unsplash

Der Escape Room „Exit the Room“, ursprünglich aus Budapest, (jetzt in 4 Ländern vertreten) bietet fünf verschiedene online Escape Games an. Für diese muss der Benutzer keine Software installieren, da Sie den Raum direkt im Browser mit Videokonferenzen organisieren. Sie haben auch spezielle Designs für die jeweiligen Escape Rooms.

 

Exit Dortmund hat nicht nur Virtual Reality Escape Games, sondern auch virtuelle Räume, die von zu Hause ohne viel Zubehör gespielt werden können. Das Konzept ist hier, dass sich die Teilnehmer einloggen können und alle können sich virtuell durch den computerbasierten Escape Room klicken. Miteinander chatten oder telefonieren kann man dabei mit Zoom oder Skype.

Foto von Adrià García Sarceda auf Unsplash

 

Fazit

Escape Rooms durchleben derzeit wie viele andere Aktivitätsanbieter schwere Zeiten. Aber nicht alles sieht düster aus! Virtuelle online Escape Games anzubieten kann helfen, Einkommensströme aufrechtzuerhalten. Sie sind eine kreative Idee nicht nur für Krisensituationen, sondern können in Zukunft weiterhin auch Einkommen generieren und mehr Kunden in ganz Deutschland und weltweit erreichen.

Virtuelle Escape Games brauchen genauso wie traditionelle Escape Rooms eine Buchungssoftware – testen Sie Regiondo für einen Monat kostenlos!

Online Escape Room so geht´s

Dies könnte Sie auch interessieren:

Top 10 Marketingideen für Ihren Escape Room

5 Trends in der Escape Room-Branche und wie man das Beste daraus macht

10 Themenideen für Escape Rooms zur Inspiration für Ihren nächsten unternehmerischen Schritt