Reisetrends 2022: Wie wir in Zukunft reisen werden

Reisetrends 2022

Wie wird das Reisen in einer Welt nach Corona aussehen?

Mit welchen Reisetrends können wir 2022 rechnen? Fakt ist: Die Covid-19-Pandemie hat einen verheerenden Einfluss auf unsere Wirtschaft und die Reisebranche gehabt. Einst ein starker Wachstumsmarkt, ist die Branche seit März 2020 durch die Ausbreitung des Virus stark eingebrochen. Grund dafür sind unter anderem die Einreisebeschränkungen, die die Mehrheit der Länder verhängt haben, sowie die weltweiten Lockdowns, die Reisen unattraktiv oder gar unmöglich gemacht haben. Dazu kommt, dass viele Menschen Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus hatten und der Fakt, dass auch Flüge und andere Transportmöglichkeiten extrem eingeschränkt wurden. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts destatis lagen die Umsätze der Reisebüros, -veranstalter und -dienstleister von Januar bis September 2020 um 61 Prozent unter denen des Vorjahreszeitraums. Dem Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) nach ist der Anteil der Deutschen, der eine Reise unternommen hat, von 78,2 Prozent im Jahr 2019 auf 63,1 Prozent im Jahr 2020 geschrumpft.

Dieser Trend hat sich im Jahr 2021 fortgesetzt. Trotz erster Lockerungen der Reise- und Einreisebeschränkungen sind viele Deutsche noch sehr vorsichtig bei der Reiseplanung. Gründe hierfür sind, dass die genauen Entwicklungen der Zukunft noch unklar sind und der Impfprozess im eigenen Land und anderen Ländern noch nicht abgeschlossen ist. Dies wird auch auf die Reisetrends für 2022 starke Auswirkungen haben. Für viele ist eine Reiseplanung für das Jahr 2021 zu kurzfristig, daher stellen sich einige grundlegende Fragen: Was werden die Reisetrends für das Jahr 2022 sein? Welche Orte werden besonders attraktiv für die Deutschen sein? Wie genau wird gereist? Welche Art von Reisen wird bevorzugt?

Sicher ist: Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Was vor der Pandemie populär war, setzt sich nicht unbedingt in der Zukunft fort. In diesem Artikel sehen wir uns einige Reisetrends für das Jahr 2022 an. Wir erklären, warum welche Dinge im nächsten Jahr besonders attraktiv für die Deutschen werden könnten.

Dich interessieren nicht nur die aktuellsten Reisetrends, sondern du möchtest dich über sämtliche, wichtige Trends der Tourismusbranche informieren? Dann lade dir jetzt unser kostenloses E-Book herunter.

Tourismustrends 2022

5 Reisetrends für das Jahr 2022

1. „Staycation”: Reisen im Inland und angrenzenden Ländern

Trotz der Sehnsucht nach Fernreisezielen ist zu erwarten, dass viele Deutsche sich für eine Reise innerhalb Deutschlands oder in angrenzende Länder wie Österreich und die Schweiz entscheiden werden. Die Gründe dafür sind vielseitig. Einerseits bieten Reisen innerhalb des eigenen Landes (bzw. in ein angrenzendes, europäisches Land) und die damit verbundenen Planungen ein höheres Maß an Sicherheit. Das Risiko von plötzlichen Stornierungen ist geringer und das Reisen selbst ist einfacher zu gestalten. Viele Menschen vertrauen außerdem mehr in das Gesundheitssystem des eigenen Landes und wollen kein unnötiges Infektionsrisiko in anderen, unbekannten Ländern eingehen. Dazu kommt, dass viele Deutsche während des Lockdowns festgestellt haben, dass Deutschland und angrenzende Länder in der Tat attraktive Reiseziele sind. Beispiele dafür sind der Spreewald nahe Berlin, die Ostsee und das Allgäu. Gerade für Familien sind solche Reisen besonders interessant. Denn diese kann man mit dem eigenen Auto oder der Bahn antreten.

 

Erstelle deinen Online-Ticketshop

2. Reisen in die Natur wird zum Reisetrend

Seit Beginn der Pandemie haben die Menschen eine neue Leidenschaft für die Natur entwickelt. Dies istdefinitiv auf die Maßnahmen des Social Distancing zurückzuführen. In der Natur hat man in der Regel keine Probleme, den Sicherheitsabstand zu den Mitmenschen einzuhalten. Wer also Menschenansammlungen vermeiden will, den zieht es auch 2022 in die Natur. Die Natur lässt schnell den Stress der Pandemie vergessen. Außerdem sorgt es für ein Gefühl der Gesundheit und Freiheit. Auch dafür muss man nicht unbedingt eine Fernreise machen. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekommt man die gewünschte Portion von Natur in Form von Wäldern, Seen, Bergen und Meer.

Reisetrends Natur

3. Ökotourismus: Nachhaltiges Reisen

Bereits vor Corona-Zeiten ging es bei den Reisetrends immer mehr in Richtung nachhaltiges Reisen: Laut einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2020 beschreiben sich ganze 62 Prozent der Millenials (die Generation, die zwischen 1981 und 1996 geboren wurde) und Generation Z (geboren zwischen 1997 und 2012) als „Green Travelers” (Reisende, die sich in den letzten sechs Monaten mindestens einmal entschieden haben, eine Reise nicht zu buchen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren). Seit „Fridays for Future” und der Covid-19-Pandemie ist die Tendenz steigend: Immer mehr Menschen möchten möglichst umweltfreundlich und nachhaltig reisen. So findet langsam aber sicher eine Abkehr vom Massentourismus statt. Daher könnten viele Menschen im Jahr 2022 auf Flugreisen verzichten und im eigenen Land Urlaub machen wollen. Oder aber sie werden einfach ökologische Unterkünfte und umweltfreundliche Freizeitaktivitäten vor Ort wählen.

Reisetrends Ökotourismus

4. Reisen in wärmere Länder sehr populär

Die Mehrheit der Deutschen hat Deutschland oder zumindest Europa in über einem Jahr durch Einreisebeschränkungen und Lockdowns nicht verlassen können. Daher werden sicherlich viele Menschen für das Jahr 2022 einen Strandurlaub in einem wärmeren Land buchen. Beispiele für Reisetrends sind hier zum einen eine Fernreise in Länder wie Thailand oder Brasilien und zum anderen ganz einfach ein europäischer Strandurlaub in Italien, Spanien oder Griechenland. Einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren wird sicherlich trotz Impfung das Ansteckungsrisiko vor Ort sein. Daher werden viele auf niedrige Inzidenzwerte und eine gute medizinische Versorgung achten.

Reisetrends warme Länder

5. Last Minute Urlaub im Trend

Die Corona-Pandemie hat gezeigt: Manchmal ist es leider nicht besser, Urlaubsreisen lange im Voraus zu planen. Viele Menschen mussten ihre Urlaubspläne seit Anfang 2020 auf Eis legen. Eine Vielzahl von Pauschalreisen, Flügen und andere Buchungen wurden somit storniert. Selbst in diesem Jahr sind viele Menschen noch sehr unsicher darüber, ob und für wann sie eine Reise buchen sollten, da man keine erneute Stornierung riskieren möchte. Daher geht der Reisetrend nun langsam in Richtung Last Minute Urlaub, beziehungsweise Spontan-Reisen. Wer Last Minute bucht, reduziert das Risiko einer Stornierung, da sich in einem kurzen Zeitraum bezüglich der Reisebeschränkungen und ähnlichem eben nicht viel ändert. Reiseplanungen lange im Voraus dagegen sind viel unsicherer. Flexibilität bei der Stornierung und eine Geld-zurück-Garantie wird sicherlich auch für viele ein wichtiger Punkt sein. Last Minute kann eine kurzfristige Flugreise in ein europäisches Land sein. Aber auch einfach ein spontanes Wochenende innerhalb Deutschlands mit dem eigenen Auto.

Welche Reisetrends setzen sich also tatsächlich durch?

Welche Reisetrends sich tatsächlich langfristig durchsetzen werden, ist noch unklar. Fakt ist bisher nur, dass die Reiselust der Deutschen ungebrochen bleibt und vielleicht sogar noch ansteigen wird. Die Corona-Epidemie ist für viele eine besonders harte Zeit gewesen. Daher sehnen sich umso mehr Menschen nach unbeschwerten Zeiten und tollen Reisen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden. Wir zumindest freuen uns sehr auf einzigartige Reiseerlebnisse im Jahr 2022!

Du fandest diesen Artikel spannend und möchtest noch mehr über die wichtigsten Trends der Reise- und Freizeitbranche für 2021 und 2022 erfahren? Dann haben wir hier was für dich:

Du möchtest lieber alle Trends auf einen Blick haben? Dann lade dir jetzt unser kostenloses E-Book zu den Tourismustrends 2022 herunter!

Tourismustrends 2022