Tourpakete bewerben: 10 Tipps und Tricks!

Tourpakete bewerben

Die Reisenden von heute verlassen sich nicht mehr nur auf Empfehlungen von Freunden und Familie, um das ideale Reiseangebot zu finden. Es gibt eine Unmenge an online Reisevermittlern (auch OTA genannt, „Online Travel Agency), die neben Hotels auch Touren und Aktivitäten anbieten. Es ist daher unerlässlich, dass Sie sämtliche Vermarktungsmöglichkeiten nutzen, um erfolgreich Tourpakete bewerben zu können.

In diesem Artikel werden wir 10 Tipps präsentieren, wie Sie Ihre Tourpakete bewerben und sich von der Konkurrenz abheben, damit Sie den Umsatz maximieren können.

Los geht´s.

10 Tipps: Ihre Tourpakete bewerben!

Erstellen Sie zuerst ein attraktives Tourpaket

Bevor Sie Ihre Tourpakete bewerben, müssen Sie ein tolles Tourpaket haben, um Ihre Angebote zu verkaufen – eines, das Ihre Zielgruppe anspricht. Ein attraktives Tourpaket ist eigentlich die Grundlage für Ihre Werbe- und Verkaufsstrategien: Sie müssen ein gutes Produkt haben, das sich von selbst verkaufen kann. Das erleichtert Ihnen vieles!

Wie kann man attraktive Tourpakete bewerben und erstellen? Informieren Sie sich zuerst über Ihre Zielgruppe.

Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen

Wenn Sie ein Tourpaket entwerfen, müssen Sie zuerst herausfinden, an wen Sie verkaufen. Wenden Sie sich an Familien oder Millennials? Diese beiden Gruppen haben unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen an eine Reise.

Wenn Sie beispielsweise Familienurlauber ansprechen wollen, sollten Sie sich eine Studie von Bing etwas genauer ansehen. Die Studie zeigte, dass die Suche nach Ideen für den Familienurlaub zu 68% von Frauen durchgeführt wird und dass Frauen 59% der gesamten Reise-Recherchen übernehmen. Davon erledigten Frauen im Alter von 35-48 Jahren 41% der Suchanfragen.

Wie Sie Ihre Tourpakete bewerben: Fokus auf Familien!

Wenn Sie also Familienreisende ansprechen wollen, müssen Sie Ihre Touren, gemäß den Ergebnissen von Bing, an Frauen im Alter von 35 bis 48 Jahren vermarkten. Allerdings ist diese Zielgruppe nicht eng genug.

Sie sollten auch überlegen, welche Arten von Reisenden Sie ansprechen möchten: Gehobenes, mittleres oder kleines Budget?

Die Bing-Studie ergab, dass „billiger Familienurlaub“ der häufigste Begriff für Menschen ist, die nach Ideen für einen Familienurlaub suchen. Wenn Sie also Familienreisende ansprechen, könnte Ihr ideales Publikum Frauen im Alter von 35-48 Jahren sein, die nach budgetfreundlichen Optionen suchen. Sie würden dann Ihre Tourpakete entsprechend gestalten, damit Sie dieses Publikum direkt ansprechen.

Wenn Sie hier am Zahn der Zeit bleiben möchten, empfehlen wir Ihnen Google Trends. So können Sie jederzeit überprüfen, welche Suchen gerade mehr Gewicht haben.

Ihr Marketing auf den Punkt bringen

Bei der Vermarktung Ihrer Reisepakete müssen Sie so präzise wie möglich vorgehen. Jeder Benutzer, der durch Ihre Webseite, Social Media oder irgendwo anders, wo Sie Informationen über Ihr Tourpaket haben, scrollt, sollte in der Lage sein, Ihren USP schnell zu begreifen.

Bringen Sie Ihre Werbebotschaft für potenzielle Touristen schnell auf den Punkt und machen Sie es ihnen leicht alles zu finden, was sie für eine Kaufentscheidung benötigen.

Personalisieren Sie Ihre Werbebotschaften

Der Kunde ist König und sollte es in jeder Interaktion so wahrnehmen.

Wenn Sie Ihrem Tourunternehmen einen Vorteil verschaffen wollen, sollten Sie personalisierte Inhalte liefern: von personalisierten E-Mails bis hin zu gezielten Nachrichten. Allgemeine E-Mails schneiden heute nicht mehr gut ab. Tatsächlich können sie mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen, da sie die Botschaft vermitteln, dass Sie einfach nur nach Quantität streben und Ihr Publikum nicht vollständig verstehen.

Es wäre viel besser, gezielte Nachrichten zu versenden, die auf den Erlebnissen basieren, an denen ein bestimmter Kunde interessiert ist. Aber woher wissen Sie, welche individuellen Vorlieben jeder einzelne in Ihrer Zielgruppe hat?

Sie können Ihrer Webseite eine Einwilligung zum Einsatz von Cookies hinzufügen und Marketing-Tools verwenden, um Ihre Zielgruppe über mehrere Vertriebskanäle zu verfolgen. Mit diesen Trackingdaten können Sie personalisierte Nachrichten mit Empfehlungen versenden, die für bestimmte Kunden geeignet sind.

Wenn Sie Regiondo bereits für die Verwaltung Ihrer Online-Buchungen verwenden, können Sie Ihren Kunden personalisierte Nachrichten aus dem Nachrichtenfeld in der Sidebar senden:

How to Promote Tour Packages - Personalized Emails in Regiondo

Sie finden über 20 Vorlagen für die gängigsten Anwendungsfälle wie Auftragsbestätigung und Umbuchung. Diese sind sofort einsatzbereit, aber Sie können sie auch bearbeiten, sodass Sie Ihre Markenfarben, Ihr Logo und Ihren Kommunikationsstil einbinden.

Wenn Sie noch keinen Regiondo-Account haben, können Sie Ihre kostenlose Testversion hier beginnen.

Optimieren Sie Ihre Webseite und lassen Sie Onlinebuchungen zu

Einer der ersten Schritte bei der Vermarktung und dem Verkauf Ihrer Tourpakete ist es, sicherzustellen, dass Ihre Webseite für den Verkauf dieses Reiseprodukts optimiert ist und Onlinebuchungen entgegennehmen kann. Um ehrlich zu sein, Ihre Webseite könnte Ihr größter Vertriebskanal sein.

Jede einzelne Sache, die Sie möglicherweise suchen und finden könnten, ist online. Ihre Kunden auch. Das bedeutet, dass Sie auch eine eigene Webpräsenz haben sollten – hauptsächlich auf Ihrer Webseite.

Zusätzlich zur Tatsache, überhaupt eine Webseite zu haben, ist es wichtig, dass alle wichtigen Informationen über das zu bewerbende Tourpaket im Vordergrund und in der Mitte Ihrer Webseite stehen. Ein Benutzer sollte in der Lage sein, leicht auf diese Informationen zugreifen zu können und zu verstehen, worum es bei Ihrer Tour geht. Er sollte auch in der Lage sein, sofort online zu buchen, wenn er entscheidet, dass Ihre Tour die richtige ist.

Der Vorteil für Sie ist, dass Sie nicht rund um die Uhr an Ihrem Computer oder Telefon sein müssen: Sie können jederzeit Buchungen annehmen (aus der ganzen Welt), Ihren Bestand in Echtzeit aktualisieren lassen und auch mehr Buchungen erhalten.

 

Gestalten Sie Ihre Webseite mobilfreundlich

Der nächste Schritt ist, sicherzustellen, dass Ihre Webseite mobilfreundlich ist, was bedeutet, dass ein Benutzer alles auf Ihrer mobilen Seite tun kann, was er auch auf Ihrer Desktop-Website tun kann.

Um zu verdeutlichen, wie wichtig die mobile Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite ist, hat eine aktuelle Google-Studie ergeben, dass 45% der Smartphone-Nutzer in Großbritannien ihre gesamte Reise bequem mit einem mobilen Gerät recherchieren, planen und buchen. Das Gleiche gilt für 48% der Smartphone-Nutzer in den USA und 44% der Smartphone-Nutzer in Frankreich.

Eine Think With Google Studie ergab, dass Menschen für bestimmte handlungsrelevante Schritte zwischen Desktop und Handy wechseln. Insbesondere fand sie heraus, dass eine Mehrheit (46%) der Reisenden, die ihre Recherche auf dem Handy betreiben, zwar die endgültige Kaufentscheidung auf dem Handy trifft, aber ein anderes Gerät benutzt, um die Buchung abzuschließen. Kurzgesagt: Die Customer Journey ist cross-medial und deshalb ist die User Experience (UX) auf allen Kanälen wichtig! 

Think with Google berichtet auch, dass über ein Drittel der Smartphone-Nutzer einen negativen Eindruck vom Unternehmen haben, wenn der mobile Besuch langsam ist. Geschwindigkeit ist nicht das einzige Problem – Smartphone-Nutzer werden auch durch eine verwirrende mobile Website irritiert.

How to Promote Tour Packages - mobile usage

All dies bedeutet, dass Ihre mobile Webseite mit einfacher Suchfunktionalität, unkomplizierter und ansprechender Sprache ausgestattet sein sollte, und die Buchung ein problemloser Prozess sein muss. Im Idealfall sollte die Benutzerfreundlichkeit auf allen Geräten gleich sein.

Nutzen Sie die Stärken von Videos

Die Vorteile von Videos sind unbestreitbar. Besonders in der Reisebranche, wo man versucht, ein Erlebnis oder einen Traum zu verkaufen.

Video ist eine großartige Möglichkeit, potenzielle Reisende zu begeistern und zu inspirieren. Sie können Videos gezielt einsetzen um Reisenden zu helfen, sich an einem bestimmten Ziel und mit Ihrem Reiseangebot besser vorzustellen. Da Video ein visuelles und sehr emotionales Medium ist, können Sie potenzielle Reisende leichter dazu inspirieren, ihre erlebnisse zu buchen.

In der Tat gibt ihnen das Video einen Einblick in die Art und Weise, wie das Erlebnis aussehen wird.

Besonders wenn es sich um eine Abenteuerreise oder Aktivität handelt, empfehlen wir Ihnen, Video zu einem wichtigen Medium in Ihrer gesamten Marketingstrategie zu machen. Sie können damit beginnen, kurze Videos für Social Media zu erstellen, bevor Sie zu längeren Videos übergehen.

Auf YouTube präsent sein

Ein aufwendiger Weg um Tourpakete bewerben zu können, aber nicht minder Erfolgreich.Videos sind also ein probates Mittel um mögliche Kunden zu begeistern. Die passende Plattform dafür ist natürlich YouTube. Reisende sind neugierig darauf, worum es bei Ihnen geht und welche Aktivitäten Sie ihnen bieten, also geben Sie ihnen einen Einblick auf Ihrem eigenen YouTube-Kanal.

Dabei sind meistens gar nicht die aufwendigsten Produktionen nötig. Zeigen Sie den Ablauf Ihrer Touren, welche Sicherheitsstandards haben Sie (vorausgesetzt, das ist wichtiges Anliegen Ihrer Kunden z.B. Bungeejumping, …)? Welche verschiedenen Touren/Aktivitäten bieten Sie an? Stellen Sie sich und/oder ihre Mitarbeiter vor (Sympathie sind viel Wert). 

Vergessen Sie dabei nicht, Ihre Kontaktdaten in der Infobox und im Video zu hinterlassen. Schließlich ist ein Video nur ein Teil der Customer Journey und diese will natürlich fortgesetzt werden.

Tourpakete bewerben: Unterschätzen Sie Sozialen Netzwerke nicht

Es gibt mehrere Gründe, warum Social Media in jeder Marketingstrategie für den Tourismus von zentraler Bedeutung ist. Der erste ist, dass es heute  3 Milliarden Menschen auf sozialen Medien gibt – im Grunde genommen Ihr gesamtes Publikum und darüber hinaus.

How to Promote Tour Packages - Social Media

Wie bereits erwähnt, recherchieren Reisende heute online nach Reisezielen und Touren. Sie verlassen sich auch weitgehend auf Rezensionen anderer Reisender, die auf sozialen Reiseportalen wie TripAdvisor gesammelt werden.

Eine Studie zeigte, dass 89% der Millennials ihre Reisen hauptsächlich aufgrund von online Rezensionen anderer Reisender planen. Eine Studie von TripAdvisor ergab, dass 53% der Reisenden keine Kaufentscheidung treffen, ohne Bewertungen zu lesen, und dass 80% zwischen 6-12 Bewertungen lesen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Das ist enorm viel. Mehr zum Thema Rezensionen finden Sie hier!

Die Menschen durchsuchen wirklich die sozialen Netzwerke nach Inspiration für Reisen, die von anderen Menschen empfohlen werden. Sie haben Zugang zu Reisefotos, Rezensionen und mehr in sozialen Medien. Dieser Inhalt gibt ihnen einen Einblick in das, was Ihre Tour zu bieten hat und ob sie zu ihnen passt. Zurück zu unserem Hauptpunkt: Soziale Netzwerke haben einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidung.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie auf allen sozialen Netzwerken aktiv sind, auf denen Ihre Zielgruppe vertreten sein könnte. Von Instagram bis Pinterest, identifizieren Sie die Plattformen, die Ihre Zielgruppe nutzt, und setzen Sie sich mit frischen und ansprechenden Inhalten auseinander. Das hilft Ihnen enorm erfolgreich Tourpakete bewerben zu können.

Und wo wir schon von Bewertungen und Empfehlungen sprechen…

Arbeiten Sie mit Reise-Influencern zusammen

Reise-Influencer sind Menschen, die Reiseziele, Aktivitäten und Unternehmen bewerben können, indem sie ihren Einfluss auf den sozialen Medien (z.B. Instagram) nutzen. Sie arbeiten mit Marken zusammen, um ihre Produkte zu bewerten oder allgemeine Erfahrungen mit einer bestimmten Marke auszutauschen. Die Follower des Influencers sollen so dazu gebracht werden, sich ebenfalls mit dem beworbenen Produkt oder der Marke auseinanderzusetzten.

Vielleicht überlegen Sie, dies auch zu tun: Einen Reise-Influencer anheuern, um ihr Reisepaket zu bewerben.

Bevor Sie sich jedoch für eine Partnerschaft mit einem Influencer entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Schein trügen kann. Eine große Fangemeinde oder ein starker Webverkehr macht jemanden nicht zu einem Influencer. Suchen Sie vielmehr nach jemandem, der proaktiv ist und seine Follower zum Handeln anregen kann.

Es wird einiges an Recherche erfordern, um einen Influencer zu finden, der gut zu Ihrer Marke passt. Einer, dessen Ideale zu Ihrer Botschaft und Marke passen. Was Sie vielleicht tun können, ist, ein paar Influencer zu finden, die Ihre Touren kostenlos ausprobieren, im Austausch für Reviews.

Wenn Sie sich noch nie zuvor in diesen Bereich gewagt haben, ist es vielleicht am besten, klein anzufangen und zu sehen, ob es sich um eine Maßnahme handelt, die die gewünschten Ergebnisse liefert. (Anstatt in einen berühmten Influencer zu investieren, der zwangsläufig hohe Gebühren verlangt und besondere Anforderungen stellt.)

Bei jedem Marketingplan müssen Sie Ihre Analysewerkzeuge im Detail kennen. Wenn Sie einen Influencer einstellen, aber nicht verfolgen, woher Ihr Traffic und Ihre Markenerwähnungen kommen, werden Sie nicht in der Lage sein, Ihr Marketing effektiv zu steuern – Sie werden zu umfassend werben, wenn eine gezieltere Kampagne erfolgreicher sein könnte.

Die gute Nachricht bei der Zusammenarbeit mit Bloggern oder Influencern über Social Media ist, dass Sie wissen werden, wo der Traffic herkommt (mithilfe von Analysetools, die von einigen sozialen Plattformen angeboten werden). Sie sollten jedoch bedenken, dass sich Traffic letztendlich in mehr Umsatz niederschlagen sollte, was bedeutet, dass er entweder zu mehr Buchungen oder zu mehr Aktivität und Engagement auf Ihren Social Media-Seiten führen sollte.

Alles in allem können Sie bei richtiger Vorgehensweise Ihre Bekanntheit der Marke und die Buchung Ihrer Tour-Pakete durch die Zusammenarbeit mit einem Influencer erheblich steigern und so erfolgreich Ihre Tourpakete bewerben!

Tourpakete bewerben: Fazit

Es gibt viele kreative Möglichkeiten, Ihre Marketingstrategie zu verbessern und Ihre Reisepakete zu bewerben. Wir haben die grundlegenden Strategien erörtert, die Ihnen helfen, Ihre Marketingbotschaft besser zu vermitteln, mit potenziellen Touristen auf eine glaubwürdige Weise in Kontakt zu treten und dieses Interesse schlussendlich in Verkäufe umzusetzen.

Empfohlen: