Der Trend zum Erlebnistourismus und seine Bedeutung für die Tourismusbranche

Dein Job in der Reise- und Tourismusbranche besteht darin, Leuten dabei zu helfen, dass sie zu einem fernen Ort reisen, ihren Aufenthalt dort einige Tage lang genießen und dann zurück nach Hause kommen, stimmt’s? So einfach ist es nicht mehr. Heutzutage bietet man eine Erfahrung an, die die Lebensqualität verbessern soll und als Erlebnistourismus bekannt ist. Je besser die Erfahrung, desto mehr unterscheidest du dich von der Schar ähnlicher Anbieter. Für deine Kunden heißt der entsprechende Begriff Erlebniskauf.

Was ist ein Erlebniskauf?

Genau so kann Erlebnistourismus aussehenBeim Erlebniskauf geht es um viel mehr als nur um den Kauf von Produkten oder Dienstleistungen, egal, ob es sich um einen neuen Küchenboden oder eine Reise zu einem exotischen Ort handelt. Erlebniskäufe unterscheiden sich von materiellen Käufen sowohl in Bezug auf Ziele, als auch auf Ergebnisse. Erlebniskäufe erfüllen den Zweck, eine neue Lebenserfahrung zu erwerben, während bei materiellen Käufen ein Gegenstand gekauft wird. Studien haben belegt, dass Erlebniskäufe mit mehr Freude verbunden sind als materielle Käufe.

In Wirklichkeit ist diese Tatsache an sich nichts Neues, dafür aber die Kenntnis davon sowie das entsprechende Marketing. Diese Veränderung kann größerem Wohlstand und der engeren Vernetzung unserer digitalen Ära zugeschrieben werden. Wenn man sich aber an ältere Werbeanzeigen für Autos, Bekleidung oder Parfüm erinnert, sieht man, dass manche Agenturen dieses Phänomen schon lange perfekt in der Praxis ausgenutzt haben. Man denke nur an den Küchenboden.

Wenn man einen neuen Küchenboden montiert bekommt, kauft man nicht einfach 253 brandneue, glänzende Bodenfliesen sowie die Montagedienstleistung. Man ist eher an den Vorteilen und der damit zusammenhängenden Erfahrung interessiert. Man hat, zum Beispiel, eine wunderschöne neue Küche, dank der man sich jeden Morgen beim Zubereiten des Frühstücks gut fühlt und die man der Familien oder Freunden stolz präsentieren kann. Kurzum, die neue Küche macht dein Leben lebenswerter.

Und beim Erlebnistourismus ist es praktisch genauso.

Der Aufstieg des Erlebnistourismus

Eine Kajak Tour kann Teil des Erlebnistourismus sein

Im Jahr 2015 stellten Ausgaben für Freizeitreisen und –tourismus 76.6 % der Gesamtausgaben des globalen Reiseverkehrs und Tourismus dar. Man erwartet, dass die Ausgaben innerhalb der nächsten 10 Jahre schneller als Ausgaben für Geschäftsreisen wachsen werden. Außerdem wird prognostiziert, dass die Wachstumsrate für den Freizeitbereich um 4,2% wachsen wird, im Vergleich zu einem Wachstum von 3,7% im Bereich der Geschäftsreisen. Obwohl Faktoren wie ein größeres zur Verfügung stehendes Einkommen und einfacherer Zugang zu Krediten zu diesem Wachstum beigetragen haben, ist der Trend hin zu Erlebniskäufen hier ein Schlüsselfaktor.

Für den Großteil der heutigen Freizeitreisenden geht es vor allem um die Reise, nicht das Reiseziel. Die Reisenden möchten mit einem Ort eine emotionale Verbindung aufbauen, und deswegen unternimmt man nicht nur einfach eine prall gefüllte Reiseroute durch alle touristischen Hot Spots. „Viele Personen sehen das Reisen als eine Art, andere Kulturen zu verstehen und wertzuschätzen, Neues über Menschen und natürliche Landschaften zu erfahren, oder sogar als ein Mittel zur Selbstfindung.

Erlebnistourismus wird zur Norm, weil Konsumenten ihr Geld eher für Erfahrungen und nicht für Dinge ausgeben möchten. Der Schwerpunkt liegt nun darauf, Aktivitäten ausfindig zu machen, die persönliche Interessensnischen ansprechen und nicht auf dem Ankreuzen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Die Erkenntnis

Anbieter von Touren und Freizeitaktivitäten müssen heute mehr als nur ein Produkt anbieten. Sie müssen Erfahrungen anbieten und promoten, die das Leben bereichern – Sprach- und Kochkurse, atemberaubendes Rafting, Wanderungen zu weit entfernten Orten, Schwimmen mit Haien. Die Reiseindustrie verändert sich, um diesem Trend zu Erlebniskäufen gerecht zu werden und Profit aus ihm zu schlagen. Bei Regiondo, einem der führenden Anbieter von Buchungssoftware, sind wir in der Lage, Buchungsoptionen mit Schwerpunkt auf Erlebnistourismus anzubieten, die heutzutage für den Erfolg so wichtig sind.

Über uns Robert Fink
Alle Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.