Wie Tour-Anbieter von User Generated Content profitieren

Wie Tour-Anbieter von User Generated Content profitieren

Als Unternehmer ist es Ihre Aufgabe, einen geeigneten und authentischen digitalen Auftritt sicherzustellen, der Ihr Produkt und das Versprechen dahinter optimal transportiert. In der heutigen Zeit zählt natürlich nicht nur die eigene Webseite oder Ihre App, sondern auch Social Media.
Hochwertigen Content zu erstellen ist dabei weder günstig noch einfach. Besonders geeignet hochwertigen und vor allem authentischen Content zu erstellen, ist dabei, auf User Generated Content zurückzugreifen. Welche Vorteile dieser bietet und warum Sie noch heute damit anfangen sollten, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Lesezeit: 4 Minuten


Was ist User Generated Content?

User Generated Content: Selfie mit Robbe
Photo by Pascal van de Vendel on Unsplash

User Generated Content (kurz: UGC) begleitet uns im Alltag und ist davon schon gar nicht mehr wegzudenken.  Unter User Generated Content versteht man, wie der Name schon sagt, Inhalt, der von Ihren Kunden erstellt und geteilt wird. Sozusagen eine digitale Form der Mundpropaganda und daher eine enorm wichtiger Faktor Ihres Unternehmenserfolges. Dazu zählen Postings jeglicher Art wie Bilder, Videos, Text, Kommentare, Bewertungen auf Google und weitere.

Ganz klassische Formen des UGC sind Postings, mit denen auf Produkte oder Services reagiert wird. Gefällt Ihnen der aktuelle James-Bond-Film? Hat der neue Italiener an der Ecke Ihre Erwartungen übertroffen? Sind die neuen Pfannen, die Sie auf Amazon gekauft haben, ihr Geld wert?

Wir bloggen, tweeten, posten Fotos, hinterlassen Kommentare und schreiben Bewertungen – wir produzieren ständig Inhalte. Soweit so gut, aber wie genau können Sie mit Ihrem Unternehmen nun davon profitieren?


Markenvertrauen aufbauen

Machupiccu in Peru: Toller UGC

Die Customer Journey, also die Reise eines Konsumenten der sich für Ihre Produkte interessiert, informiert und schließlich kauft, ist durch neue Kanäle deutlich komplexer geworden. Ein Kunde wird durch ein Plakat, das er am Bahnhof gesehen hat, auf Ihr Produkt aufmerksam, informiert sich schließlich über Social Media und gelangt auf Ihre Website. Häufig kommt er erst nach einigen weiteren Schritten zurück zu Ihnen und kauft schließlich Ihr Produkt.  Ein wichtiger Bestandteil entlang des Kaufentscheidungsprozesses sind die Erfahrungen anderer Käufer mit Ihrem Produkt. Fällt der bei Ihnen eingebundene UGC positiv aus, kann das Ihr Angebot in gewisser Weise legitimieren. Es schafft Vertrauen in Ihre Marke.

Neben wichtigen Neukundenkampagnen, sollten Sie also auch Zeit investieren um bestehende Kunden zu Bewertungen und Postings zu bewegen. Mit genug authentischen, positiven Postings kann Ihnen der Aufbau einer Community und somit wiederkehrenden Käufern gelingen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie sich Bewertungen auf Ihr Geschäft auswirken.


Erleichtert Kaufentscheidungen

Hilft bei Kaufentscheidungen: User Generated Content
Photo by Andrew Neel on Unsplash

Wenn es um Kaufentscheidungen geht, verlassen sich viele von uns sehr auf die Meinungen unserer Freunde und Familie oder von bisherigen Kunden, die persönliche Erfahrungen beim gleichen Kauf gemacht haben. Laut AdWeek ist UGC bei 93 % der Verbraucher ausschlaggebend für die Kaufentscheidung.

Bewertungen sind eine eher traditionelle und gewöhnliche, aber sehr hilfreiche Form von UGC. Wenn potenzielle Kunden eine Online-Suche für Ihre Touren und Aktivitäten durchführen, sind die Bewertungen Ihres Unternehmens auf TripAdvisor, Facebook und Google möglicherweise eines der ersten Suchergebnisse, das ihnen auffällt. Auch wenn Sie nicht immer nur positive Bewertungen erhalten, können Sie auch von den negativen profitieren. Bei positiven Bewertungen können sie diesen UGC als Content für Ihre Social-Media-Kanäle und Ihre Webseite verwenden.

Bei negativen Bewertungen können Sie aus Ihren Fehlern lernen. Antworten Sie schnell auf eine Bewertung und teilen Sie dem verärgerten Kunden mit, dass Sie sich für die Probleme entschuldigen, zeigen Sie Verständnis, bedanken Sie sich für das ehrliche Feedback und versichern Sie ihm, dass Sie es verwenden, um die Kundenerfahrung zu verbessern. So zeigen Sie dem verärgertem Kunden und allen anderen, die den Beitrag lesen, dass Ihnen Ihre Kunden wichtig sind und Sie Ihr Geschäft ernst nehmen.

Sie erhalten bereits Kundenrezensionen, wissen aber nicht, wie Sie darauf antworten sollen? Hier zeigen wir Ihnen, was eine gute Bewertung ausmacht.


UGC erhöht Ihr SEO Ranking und die Click-Through-Rate

Bereits kurz angesprochen: User Generated Content erhöht Ihre Sichtbarkeit und somit Ihr Google-Ranking (besonders Ihr social SEO profitiert hiervon). Durch neue und frische Inhalte, bekommt Ihre Website Aktualität und Relevanz. Entsprechende UGC-Kampagnen aufzusetzen und dadurch neue Inhalte für Ihre Webseite, Social Media und weitere Kanäle zu finden, lohnt sich für Sie also in vielfacher Hinsicht. Und auch beim Thema höhere Click-Through-Raten (CTR) scheint User Generated Content einen Vorteil zu haben. Laut einem Artikel von IAB, haben Kampagnen mit UGC eine 65% höhere CTR als Kampagnen ohne UGC.


Zu guter Letzt: es ist KOSTENLOS!

Es liegt auf der Hand: Sie bezahlen selbstverständlich nichts für den vom Kunden bereitgestellten Content. Demnach sparen Sie nicht nur Geld, weil Sie keinen Content mehr kaufen müssen, sondern auch, weil Sie dabei noch Zeit sparen. Natürlich sind entsprechende UGC-Kampagnen und deren Umsetzung auch zeitintensiv, der Outcome jedoch nachhaltiger. Zusätzlich sind Sie hautnah an den Erlebnissen Ihrer Kunden und gewinnen so wertvolle Einblicke. Abschließend bleibt festzuhalten, dass sich ein zeitlicher und konzeptioneller Aufwand lohnen kann.

Kostenloser Übungsaccount

Über uns Christina Quintanilla
Christina is Regiondo's Marketing Manager and is passionate about photography and travel, adventure sports and producing content to help empower the leisure industry.
Alle Beiträge von Christina Quintanilla