Wie verkauft man Touren online: Die besten Marketingkanäle für Reiseveranstalter

Sie stecken Ihr ganzes Herzblut in Ihre Touren und Aktivitäten und geben alles für das perfekte Kundenerlebnis. Aber was nutzt die beste Tour der Welt, wenn man sie nicht an die Frau und den Mann bringt? Es bleibt also die Frage: Wie verkauft man Touren online?

Es mag logisch erscheinen, aber wenn Sie ein wirklich gutes Angebot und ein tolles Erlebnis für Ihre Kunden haben – müssen Sie sie darüber informieren. Es wäre toll, wenn die Leute auf magische Weise etwas über Ihr Unternehmen herausfinden könnten, aber wie Sie wissen, ist das normalerweise nicht der Fall. Sie müssen in der heutigen, informationsreichen Welt aktiv werden und Ihre Touren entsprechend bewerben.

Wie können Sie sich also von anderen abheben? Wo sollten Sie Ihre Ressourcen einsetzen? Schauen wir uns einige der besten Marketingkanäle für Reiseveranstalter an und sagen wir der Frage „Wie verkauft man Touren online?“ ade! 

Wie verkauft man Touren online? Die wichtigsten Marketingkanäle!

Bevor Sie Ihre Marketingkanäle auswählen, ist es wichtig zu verstehen, wie Ihre Kunden am häufigsten kaufen und wo sie Informationen einholen. Davon haben Sie wahrscheinlich schon eine gute Vorstellung. Aber wenn nicht – fragen Sie, wie sie von Ihrer Tour erfahren haben.

Natürlich gibt es einige naheliegende Plattformen, die Sie in Betracht ziehen sollten. Folgend finden Sie eine Übersicht über die gängigsten Marketingkanäle für den Verkauf von Touren online:

Online Reisebüros (Online Travel Agencies – OTAs)

OTAs bündeln Tausende von Angeboten an einem Ort, sodass Kunden Reiseprodukte auf einer einzigen Webseite filtern und vergleichen können. Daher sind Webseiten wie Viator und GetYourGuide bei Touristen sehr beliebt und weisen Millionen von monatlichen Besuchen auf.

Natürlich hat der Zugang zu ihnen seinen Preis – OTAs berechnen in der Regel Provisionen zwischen 15 und 30 % Ihres Ticketpreises. Leider bleibt es in der Regel nicht nur bei Provisionen, sondern häufig werden die niedrigsten Preise gefordert. Das Ziel: Der Kunde soll über die OTA kaufen und nicht auf Ihrer oder einer externen Seite.

Somit sind OTAs eine gute Wahl in den zwei folgenden Szenarien:

1) Sie wollen Ihre Teilnehmerzahl ausreizen, da Ihre Kosten nicht mit jedem weiteren Kunden steigen (z. B. Besetzen von Bussitzen).

2) Sie stehen erst am Anfang und müssen den Bekanntheitsgrad Ihrer Tour erhöhen, auch wenn Sie einen Teil Ihres Gewinns dafür opfern.

Daher ist es in der Regel am besten, Ihre eigenen provisionsärmeren Kanäle gegenüber OTAs zu bevorzugen, aber überlegen Sie sich, ob Sie bei ein paar OTAs einsteigen wollen, insbesondere um Last-Minute-Tickets zu verkaufen, die sonst verschwendet würden.

Abhängig von Ihren Zielkunden sind dies einige gute Optionen:

  • Viator, wenn Ihre Kunden hauptsächlich aus Nordamerika kommen.
  • GetYourGuide, wenn Sie europäische Kunden ansprechen wollen.
  • Klook, wenn Sie auf den asiatischen Markt setzen.

Kostenloses E-Book: Wie verkauft man Touren online?

Soziale Netzwerke

Die Antwort auf die Frage: „Wie verkauft man Touren online?“, ist nicht so einfach zu beantworten, aber Facebook und Co. sind eine geeignete Option. Soziale Netzwerke sind ein guter Ausgangspunkt, um den Bekanntheitsgrad Ihrer Tour zu erhöhen und funktionieren gut für Empfehlungen, wenn sich Ihre bestehenden Kunden selbst taggen und Fotos hochladen.

Darüber hinaus ist die Werbung auf Webseiten wie Facebook sehr flexibel und basiert auf dem Standort und den Interessen Ihrer Kunden, sodass Sie Ihre Angebote einem sehr spezifischen Publikum präsentieren können.

Obwohl sie nicht mehr so wirksam (oder billig) sind wie früher, sind soziale Netzwerke wie Facebook als Werbekanal für Ihre Angebote empfehlenswert.

Erfahren Sie mehr über Werbung auf Facebook in diesem Artikel.

Google

Wie verkauft man Touren online? Google kann für Sie dabei ein enorm wichtiger Partner werden. Erstellen Sie nützlichen Content und generieren sie organischen Traffic oder bezahlen Sie für relevante Keywords um Buchungen zu generieren. Hier finden Sie unseren SEO-Guide!

Während diese Taktiken nützlich sind, dominieren große OTAs und TripAdvisor in der Regel die Suchergebnisse und Sie müssen sehr präzise sein, wenn Sie eine Chance haben wollen, Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Es gibt jedoch einen absolut kostenlosen und sehr wirksamen Service, um die Vorteile der Google-Suche zu nutzen – Google My Business.

Wenn Sie dies noch nicht nutzen, wird Ihre Tour nicht auf Google Maps angezeigt, sodass Sie potenzielle Kunden verlieren, die nach Begriffen wie „beste Touren in [Ihrer Stadt]“ suchen.

Wussten Sie, dass Ihre Kunden jetzt Touren direkt aus den Google-Suchergebnissen buchen können? Erfahren Sie mehr über Mit Google Reservieren und verbinden Sie es mit Regiondo.

TripAdvisor

Sie erhalten wahrscheinlich schon viele Ihrer Kunden von TripAdvisor, aber es gibt einige Dinge, die Ihnen helfen können, es noch besser zu nutzen:

  • Den TripAdvisor Algorithmus verstehen: Ihre Anzeige erscheint eher oben in den Ergebnissen, wenn Sie gute Bewertungen haben und zwar viele (ach nee!). Aber wussten Sie, dass Sie auch eine konsistente Anzahl von Rezensionen haben sollten (d. h. über längere Zeit verteilt statt in großen Mengen)? Darüber hinaus berücksichtigt TripAdvisor die Aktualität – also werden Angebote mit neueren Bewertungen gegenüber solchen mit älteren/regelmäßigen Bewertungen bevorzugt, wenn auch alles andere gleich ist.
  • Die Verbindung mit Viator: Viator gehört seit 2014 TripAdvisor und TripAdvisor zeigt oft reservierbare Touren von Viator in den besten Suchergebnissen an. Wenn Sie über Viator verkaufen, könnten Sie aufgrund der Verbindung mit TripAdvisor einen Anstieg der Buchungen feststellen.
  • TripAdvisor Review Express nutzen: Sie können Personen ermutigen, eine Bewertung oder ein privates Feedback über den Review Express Service von TripAdvisor zu hinterlassen. Schauen Sie bei der Review Express Webseite vorbei und suchen Sie nach Ihrem Unternehmen, um loszulegen.

Wussten Sie, dass Sie Regiondo mit Review Express verbinden können, um automatisch mehr Bewertungen zu sammeln? Jedes Mal, wenn ein Kunde über Ihren Regiondo-Shop einkauft, erhält er eine E-Mail von TripAdvisor, um eine Bewertung abzugeben. Erfahren Sie mehr in diesem Artikel.

Wie verkauft man Touren online? Mit dem integrierten Channelmanager bei Regiondo kein Problem!

Partner und Influencer

Sie können oft gute Partnerschaften mit lokalen Unternehmen und Influencern eingehen, wenn Sie deren Unternehmen untereinander weiterempfehlen oder auf Provisionsbasis zusammenarbeiten.

Eine der besten Möglichkeiten, solche Partnerschaften aufzubauen, ist Ihre zuständige Destination Management Organization (DMO). Die Aufgabe von DMOs ist es, den Tourismus in einer Region zu verbessern, weshalb sie oft große Netzwerke von lokalen Unternehmen und Besucherdiensten aufbauen. Dies macht sie zu einem großartigen Partner, der Ihre Dienstleistungen verkaufen und Sie mit anderen Unternehmen vor Ort bekannt machen kann, die Ihre Angebote bewerben können.

Influencer hingegen sind Blogger, Vlogger und Menschen mit großen Followerzahlen auf den sozialen Netzwerken, die Ihre Tour bewerten und mit ihrem Publikum teilen können. Einige können sich als extrem wertvoll erweisen, aber seien Sie vorsichtig mit Leuten, die behaupten, berühmt zu sein, wenn sie einfach nur eine kostenlose Tour oder Geld durch Werbung erhalten wollen. Versuchen Sie, Deals auszuhandeln, bei denen Sie nur für Kontakte oder Kunden aus Ihrer Kampagne bezahlen.

Fazit

Es gibt zwei wesentliche Aspekte eines erfolgreichen Tourengeschäfts – Ihr Leistungsversprechen und Ihren Markt. Eine tolle Tour und großartige Kundenerlebnisse anzubieten, bringt Ihnen nichts, wenn Sie sie nicht bewerben. 

In diesem Artikel haben wir uns die wichtigsten 5 Kanäle angesehen, um ein Tourengeschäft online zu bewerben. Die Frage „Wie verkauft man Touren online?“ ist also ab sofort beantwortet. Jeder Kanal kann weiter in einzelne Plattformen und Webseiten unterteilt werden, mit denen Sie experimentieren können.

Zum Beispiel gibt es viele OTA-Webseiten, unter denen Sie wählen können – die richtige hängt von Ihrer Region ab und wer Ihre Kunden sind.

Google ist ein weiterer Kanal, der mehrere Möglichkeiten bietet, Ihre Tour zu bewerben – von der klassischen und bezahlten Suche über Google My Business bis hin zu Mit Google Reservieren

Und das zusätzlich zu den herkömmlichen Kanälen wie Ihre Webseite, Social Media und TripAdvisor. 

Wenn Sie mehr über bestimmte Plattformen erfahren möchten, die Sie verwenden können, lesen Sie diesen Beitrag über Tourmarketing:

Wie kann man Reiseunternehmen kostenlos vermarkten? 7 große Plattformen, auf denen man präsent sein sollte

Über uns Trifon Tsvetkov
Hi, I'm Trifon and I'm Regiondo's Content Manager! Hailing from Edinburgh, Scotland (but originally Bulgarian) I like to stay on the edge of what's going on in the worlds of travel and marketing. When I'm not researching, outlining, writing or editing, I play lots of chess and football. Get in touch with me for anything Regiondo or just to have a chat!
Alle Beiträge von Trifon Tsvetkov