So richten Sie einen Online-Shop für Ihr Freizeitangebot ein

Wenn Sie ein Freizeitgeschäft starten, gehört die Einrichtung eines Online-Shops wahrscheinlich zu den ersten Dingen, an die Sie denken. Und Sie können mit bestehenden Vertriebskanälen wie Viator, TripAdvisor und Expedia schnell online gehen. Diese sind nützlich, werden Ihnen jedoch Provisionsgebühren in Rechnung stellen, die Ihren Gewinn schmälern. Deshalb ist es ratsam, auch eine eigene Website und Online-Shop zu haben, mit denen Sie die volle Kontrolle über Ihren Verkaufsprozess haben.

Aber wie packen Sie es an? Welches sind die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die Grundlagen für die Einrichtung Ihres Online-Shops, damit Sie mit Zuversicht ans Werk gehen können. Bereit? Legen wir los.

Mit Regiondo dauert es weniger als 5 Minuten, um Ihren Online-Shop einzurichten und Ihr erstes Angebot zu erstellen. Und wenn Sie auf Probleme stoßen, ist unser Kundenerfolgsteam immer für Sie da, um Sie durch den Prozess zu führen.

Das Wichtigste zuerst – Haben Sie schon eine Website?

Wenn Sie noch keine Website haben, empfehlen wir Ihnen, unseren Vergleich der besten Content-Management-Systeme (CMS) für Touren- und Aktivitätenanbieter zu lesen.

Wenn Sie eine aktive Website haben, sollten Sie bei der Erstellung Ihres Online-Shops Folgendes beachten.

Benutzerdefinierte vs Plattform-Lösung

Als nächstes müssen Sie sich überlegen, welches Fundament Sie Ihrem Online-Shop geben wollen. Das heißt – ihn von Grund auf neu zu erstellen oder eine bestehende Plattform wie Regiondo zu verwenden, die die grundlegende Arbeit für Sie erledigt.

Wenn Sie sich für eine spezialisierte Plattform entscheiden, ist Ihr Shop innerhalb von 5 Minuten ohne Vorlaufkosten betriebsbereit. Sicherheits- und Zahlungsabwicklungsprobleme werden ebenfalls übernommen. Der Nachteil ist, dass Sie normalerweise eine Transaktionsgebühr für die Online-Verkäufe bezahlen sowie eine laufende Servicegebühr für den Unterhalt Ihres Online-Shops entrichten müssen.

Der Hauptvorteil beim Erstellen einer benutzerdefinierten Lösung besteht darin, dass Sie die Speicherelemente besser anpassen können und es einfacher ist, Ihren Hosting-Provider zu wechseln. Die Kehrseite ist, dass eine benutzerdefinierte Option mehr fortlaufende Wartung erfordert, da Sie mit Sicherheitsupdates umgehen müssen und Sie wahrscheinlich eine zuständige Person oder ein Team benötigen, die Ihnen dabei helfen. Zudem können die Erstellungskosten hoch sein, es sei denn, Sie machen es selbst.

Die Wahl hängt von Ihrem Budget und Ihren Fähigkeiten ab. Wenn Sie technisch gewandt sind und eine gute Kenntnis des rechtlichen Umfelds in Sachen Online-Verkauf haben, möchten Sie vielleicht die notwendige Zeit investieren und eine individuelle Lösung aufbauen. Wenn Sie jedoch die Mühen für die Erstellung und Pflege Ihres Online-Shops vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen eine spezialisierte Plattform, die einen Großteil des Arbeitsaufwands für Sie erledigt. So können Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren und müssen sich nicht um Details kümmern.

Ihren Online-Shop erstellen

Wenn Ihre Website steht und Sie entschieden haben, wie Sie Ihren Online-Shop hosten, ist es an der Zeit, ihn einzurichten.

Haben Sie beschlossen, den Shop selbst und von Grund auf neu zu machen, können Sie in diesem Artikel von Melanie Pinola auf Lifehacker mehr darüber erfahren.

Wenn Sie stattdessen lieber eine spezialisierte Plattform verwenden möchten, müssen Sie nur einen Anbieter auswählen und ein Konto bei ihm erstellen. Der Setup-Prozess ist in der Regel schnell und unkompliziert, je nachdem welche Plattform Sie wählen.

Mit Regiondo dauert es weniger als 5 Minuten, um Ihren Online-Shop einzurichten und Ihr erstes Angebot zu erstellen. Und wenn Sie auf Probleme stoßen, ist unser Kundenerfolgsteam immer für Sie da, um Sie durch den Prozess zu führen.

Entwerfen Sie Ihre ersten Online-Shop-Angebote

Jetzt, da Ihr Shop betriebsbereit ist, ist es an der Zeit, Ihre Angebote hinzuzufügen. Um sicherzustellen, dass so viele Besucher wie möglich auch kaufen, hier ein paar Tipps zur Gestaltung Ihrer ersten Angebote:

1) Titel
Der Titel muss die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf sich ziehen, damit sie auf das Angebot klicken. Er sollte üblicherweise oben auf der Angebotsseite stehen und die wichtigsten Vorteile Ihrer Tour oder Aktivität hervorheben. Erwähnen Sie zum Beispiel, ob Sie einen großen Rabatt oder eine einzigartige Erfahrung haben, die nur Sie bieten können.

2) Beschreibung
Die Beschreibung soll Ihr Angebot detailliert erläutern, so dass sich die Leute gezwungen fühlen, etwas zu kaufen. Stellen Sie sicher, dass sie sich leicht liest, indem Sie Aufzählungszeichen und kurze Absätze verwenden. Es ist auch wichtig, dass Sie auf Ihren Leser eingehen, darauf wie er das Erlebnis wahrnimmt. Anstatt nur zu erklären, wie toll Ihre Tour oder Aktivität ist, sollten Sie vielleicht auf Sicherheit eingehen. Es ist wichtig, Ihre Zielkundschaft zu kennen und ihre dringendsten Fragen in der Beschreibung Ihres Angebots zu beantworten.

3) Preisgestaltung
Der Schlüssel hier ist, Konkurrenzpreise zu erforschen und dabei den von Ihnen angebotenen Wert nicht aus dem Blick zu verlieren. Sind die Leute begeistert und betrachten es als eine einzigartige Erfahrung oder ist es einfach etwas Neues, das man mal versucht? Je nach Kategorie, zu der Sie gehören, sollte Ihr Preis dies widerspiegeln. Und nicht zuletzt sollten Sie auch Ihre Kostenstruktur berücksichtigen, um sicherzustellen, dass nach allen Ausgaben wie Transaktionskosten und Marketingausgaben eine ausreichende Gewinnmarge übrigbleibt. Weitere Tipps zum Festlegen von Preisen finden Sie in unserem Beitrag zur dynamischen Preisgestaltung für Touren- und Aktivitätenanbieter.

4) Bilder
Eines der wichtigsten Elemente auf Ihrer Angebotsseite sind die Fotos. Sie haben normalerweise ein Hauptbild und daneben mehreren unterstützenden Fotos. Abgesehen davon, dass Sie Ihre Tour oder Aktivität in ihrem vollen Glanz zeigen, ist es wichtig, andere Leute einzubeziehen, die Spaß haben und Ihr Angebot erleben. Dies hilft den Besuchern einen persönlichen Bezug zu schaffen, dient als sozialer Beweis und sie werden Ihr Angebot eher ausprobieren.

Beispiel: Fundoarena

Fazit

Heute haben wir die wichtigsten Punkte behandelt, die Sie bei der Einrichtung Ihres Online-Shops berücksichtigen sollten.

Wir haben uns die Auswahl eines CMS für Ihre Website angesehen sowie den Aufbau eines eigenen Shops im Gegensatz zum Zugriff auf eine spezielle Plattform betrachtet. Wir haben uns auch mit Tipps zur Erstellung Ihres Shops befasst sowie mit Best Practices für die Erstellung Ihrer Angebote.

Wir hoffen, dass Sie jetzt alle notwendigen Informationen haben, um zuversichtlich ans Werk zu gehen und einen erfolgreichen Online-Shop einzurichten.

Mit Regiondo dauert es weniger als 5 Minuten, um Ihren eigenen Online-Shop einzurichten und Ihr erstes Angebot zu erstellen. Und wenn Sie auf Probleme stoßen, ist unser Suppoort Team immer für Sie da, um Sie durch den Prozess zu führen.

Über uns Trifon Tsvetkov
Hi, I'm Trifon and I'm Regiondo's Content Manager! Hailing from Edinburgh, Scotland (but originally Bulgarian) I like to stay on the edge of what's going on in the worlds of travel and marketing. When I'm not researching, outlining, writing or editing, I play lots of chess and football. Get in touch with me for anything Regiondo or just to have a chat!
Alle Beiträge von Trifon Tsvetkov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.