10 Tipps für mehr Produktivität und Umsatz als Anbieter von Freizeitaktivitäten

Viele von uns tun sich schwer die Balance zwischen Produktivität und dem Vertrieb der eigenen Produkte zu halten. Dabei ist es besonders für Anbieter von Freizeitaktivitäten wichtig produktiv zu sein. So kann es beispielsweise in der Hochsaison schwierig werden, alles in der entsprechenden Zeit zu erledigen. Während der Nebensaison kann es jedoch sein, dass man Aufgaben aufgrund der fehlenden Dringlichkeit einfach immer weiter aufschiebt.

Machen Sie sich keine Sorgen, falls Sie nicht zufrieden mit Ihrem Grad an Produktivität sind – Hunderten von anderen Anbietern geht es genauso. Ihre Arbeitstage sind nicht auf maximale Produktivität zugeschnitten, da Arbeitsabläufe (wie zum Beispiel Wartezeiten) Ihre Arbeit erschweren.

Sie haben aber Glück: Mit unseren 10 Tipps für mehr Produktivität und Umsatz können Sie sofort durchstarten und alles erledigen! Los geht’s.

Lesezeit: 5 Minuten

1. Verwalten Sie Ihre Zeit effektiv

Manage your time wiselyDer erste Schritt zur Produktivität besteht darin, Ihre Zeit effektiv aufzuteilen. Dieser Schritt betrifft alle Unternehmen – vom Start-Up bis hin zu Anbietern von Touren und Freizeitaktivitäten. In einem Unternehmen gibt es so viele Variablen, dass, wenn Sie nicht zwischen wichtigen und weniger wichtigen Angelegenheiten unterscheiden, die Firma schnell aus den Fugen gerät.

Sie sind häufig versucht, Dingen nachzugehen, die zwar auf den ersten Blick dringend erscheinen, jedoch nicht notwendigerweise auch wichtig sind. Diese Sichtweise ist normal. Jedoch fallen so häufig wichtige Themen unter den Tisch. Sie sollten also zu Beginn jeder Woche Ihre Zeit verwalten, indem Sie Listen mit Themen und deren Prioritäten anlegen und dementsprechend die einzelnen Positionen nach Relevanz abarbeiten.

 

2. Konzentrieren Sie sich auf die Vorteile Ihrer Angebote

Sie sollten sich immer darauf konzentrieren, einzigartig zu sein und auf Ihre Kunden zu hören. Die Kunden sind die Grundlage für die Existenz Ihres Unternehmens und somit die erste Anlaufstelle bei Verbesserungen in der eigenen Firma. Ein Weg die Meinung der Kunden einzuholen, kann die Bewertung Ihrer Angebote sein. So fühlen sich Ihre Kunden auf der einen Seite glücklich, dass ihre Meinung geschätzt wird. Auf der anderen Seite erhalten Sie wertvolle Informationen für neue Geschäftsideen und Ihre Pläne in der Zukunft.

Ein Weg Bewertungen Ihrer Kunden einzuholen ist TripAdvisor. Lesen Sie hier unseren Ratgeber zu TripdAdvisor Bewertungs-Express, damit Sie in Zukunft automatisch an die Bewertungen Ihrer Kunden kommen. 

In der Freizeitindustrie ist dieser Schritt besonders wichtig, da es größtenteils um Dienstleistungen geht.

 

3. Nutzen Sie soziale Netzwerke

Social media for tour operatorsAls Anbieter von Freizeitaktivitäten ist es essenziell täglich soziale Netzwerke zu nutzen. Nur so können Sie Interessenten jeden Alters erreichen. Zusätzlich sind soziale Medien der Ort, an dem sich Gruppen finden, die dann über Reisen, Freizeitaktivitäten oder weitere Dienstleistungen in der Tourismusbranche sprechen. Dort teilen sie ihre Erfahrungen und Vorlieben, die Sie wiederum für Ihre Angebote nutzen können.

In sozialen Netzwerken können Sie Ihre Zielgruppe motivieren über Sie zu sprechen und Ihnen zu folgen, indem Sie relevante und mitreißende Inhalten erstellen und teilen. Dabei kommt eine Vielzahl verschiedener Posts in Frage (Bilder, Videos, offene Fragen oder Statusmeldungen), damit Personen Sie empfehlen oder eins Ihrer Angebote buchen. Des Weiteren sollten Sie auf deren Kommentare achten, wodurch Ihr Unternehmen weiter wachsen kann.

Und falls Sie doch einmal eine negative Bewertung erhalten haben, wissen Sie mithilfe unseres Ratgebers wie Sie darauf reagieren sollten. 

 

4. Nutzen Sie ein Online Buchungssystem

Ihre Angebote online zu verkaufen ist die beste, produktivste, bequemste und effektivste Methode, um all Ihre Produkte übersichtlich und problemlos zu verwalten. So können Sie jeden Interessenten auf Ihre Website verweisen, wo Ihre potentiellen Kunden ganz einfach Ihre Angebote buchen können.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass Sie Buchungen rund um die Uhr annehmen können. Weiterhin bieten Sie dadurch Ihren Kunden die Möglichkeit einfach und sicher Buchungen vorzunehmen und Zahlungen hierfür durchzuführen. Dies ist heutzutage eine notwendige Form der Kundenpflege.

 

5. Bieten Sie zusätzliche Angebote

Falls Sie Probleme haben Ihren Umsatz pro einzelnen Kunden zu erhöhen, können zusätzliche Angebote der Weg zum Ziel sein. So können Sie beispielsweise neben Ihren Stadtführung noch zusätzlich ein Mittags- oder Abendessen in einem lokalen Restaurant vor Ort anbieten. Des Weiteren können Sie auch zusätzliches Equipment in Form von Actions Kameras oder etwa einem Helm zur Verfügung stellen.

Um hierbei sinnvolle Zusatzprodukte zu finden, sollten Sie sich im Klaren sein, welche Angebote für Ihre Kunden hilfreich sein könnten. Falls Sie beispielsweise nächtliche Kutschfahrten für Paare anbieten, ist es vielleicht sinnvoll, vor der Fahrt Wein oder Tapas anzubieten, damit die Erfahrung für Ihre Kunden noch romantischer wird.

 

Natürlich sollte Ihr Ticketshop Zusatzangebote unterstützen, bevor Sie sich Gedanken zu sinnvollen Ergänzungen Ihrer Produkte machen.

Regiondo hilft Ihnen dabei, Zusatzangebote zu erstellen und entsprechend in den Buchungsprozess zu integrieren – Lesen Sie hier mehr zu unserer Merchandising Funktion!

Remind customers to add complementary offers to their basket

 

6. Zusammenarbeit

Als Freizeitanbieter in der EU, müssen sich höchstwahrscheinlich einen großen und wachsenden Markt bedienen. Häufig führt diese Ausgangssituation zu Einschränkungen, da kleinen Anbietern einfach nicht die Ressourcen zur Verfügung stehen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren finanziellen Aufwand so gering wie möglich halten und gleichzeitig durch Kooperationen versuchen, profitabler zu werden.

Durch die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern können Sie die Belastungen für Ihr Unternehmen reduzieren. Nehmen wir nun einmal an, dass Sie Stadtführungen anbieten. In dieser Situation könnten Sie beispielsweise mit Restaurants oder anderen Unternehmen zusammenarbeiten, die dann wiederum Ihre Angebote vertreiben und so für neue Kunden sorgen.

Regiondo ist stolz mit den deutschen Marktführern Jochen Schweizer und mydays zusammenzuarbeiten. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Angebote auf den Plattformen listen können und so im Handumdrehen mehr Kunden erhalten. 

 

7. Kombinieren Sie verschiedene Angebote

Warum? Weil Sie immer versuchen sollten einzigartige Erfahrungen anzubieten. Die Kombination verschiedener Freizeitangebote zu einem einzigartigen Paket zahlt sich aus und spart Ihnen Zeit und Mühe bei der Kundengewinnung – denn die Kunden neigen zu einzigartigen Produkten und Dienstleistungen, die sie sonst nirgendwo finden.

Sie können beispielsweise ein Paket erstellen, das einen besseren Preis bietet, indem Sie Flug, Hotel und Aktivitäten zusammen in einem Paket verkaufen. Dies kann sowohl Ihnen als auch Ihren Kunden helfen. Wir haben den Trend des Erlebnistourismus und seine Auswirkungen auf die Freizeitindustrie in unserem neuesten Blog Artikel zusammengefasst.

 

8. Innovation ist wichtig – Aber nicht zu Lasten der Produktivität

Innovation und Produktivität ergänzen sich gegenseitig. Sie werden möglicherweise so schnell mit Innovationen konfrontiert, dass Sie wichtige Aspekte des Managements wie Gewinne, Produktivität und Systemprozesse übersehen.

Sie können sich einfach nicht hinter der Ausrede verstecken, dass Sie nicht produktiv sind, weil Sie zu beschäftigt damit sind, innovativ zu sein. Höhere Produktivität bedeutet in der Regel eine bessere Nutzung begrenzter Ressourcen. Daher sollten Innovation und Produktivität in Ihrem Unternehmen Hand in Hand gehen. Um produktiver zu werden, können Sie Analysetools wie Google Analytics verwenden. Falls Sie noch keine Erfahrung damit haben, haben wir ein kurzes Handbuch zum Einstieg erstellt.

 

9. Planen Sie Ihre Produktivität

Wir haben bereits darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, Ihre Zeit zu verwalten. Die Planung für Produktivität ist jedoch anders. Wenn Sie 8-10 Stunden pro Tag haben, sollten Sie Ihre Arbeit so planen, dass Sie Ihre Arbeit in 60 Prozent dieser Zeit erledigen können. 20 Prozent Ihrer Zeit sollten für die Zuweisung und Delegierung von Arbeit verwendet werden. Die anderen 20 Prozent sollten auf unvorhergesehene Aufgaben entfallen, die im Laufe des Tages auftreten.

Darüber hinaus ist die Fertigstellung von 100 Prozent Ihrer geplanten Arbeit in 60 Prozent Ihrer Arbeitszeit auch ein gutes Beispiel für Ihre Mitarbeiter in Bezug auf die Relevanz einer effizienten Planung.

 

10. Schreiben Sie alles auf

Um die Produktivität zu steigern sollten Sie einfach alles aufschreiben

Haben Sie jemals Tage erlebt, an denen Sie das Gefühl haben, dass Sie sehr beschäftigt sind und gleichzeitig nichts getan haben? Dieses Phänomen ist durchaus üblich – jeder von uns kennt eine ähnliche Geschichte. Der Grund dafür liegt wahrscheinlich darin, dass Sie an Aufgaben festhalten, die Sie im Moment nicht angehen können.

Vielleicht müssen Sie mit jemandem sprechen, der momentan nicht erreichbar ist? Vielleicht müssen Sie mehr Forschung betreiben? Anstatt über die Aufgabe nachzudenken, die im gegebenen Moment nicht Ihrer eigenen Kontrolle unterliegt, schreiben Sie sie einfach auf.

Wenn Sie Dinge aufschreiben, an denen Sie  feststecken oder die Ihnen Sorgen bereiten, müssen Sie diese Themen nicht ganze Tage oder gar Wochen im Kopf haben.

 

Zusammenfassung

Es gibt keinen einheitlichen Fahrplan für Produktivität, der für jeden funktioniert. Sie müssen einfach Ihre größten Herausforderungen auswählen und versuchen, diese zu lösen, indem Sie verschiedene Tipps und Tricks implementieren.

Diese zehn Tipps decken eine Reihe von Taktiken und Strategien ab, mit denen Sie einen ausgewogenen Plan erstellen können, um produktiver und profitabler in Ihrem Unternehmen zu sein. Kontaktieren Sie uns für weitere Fragen oder Ideen für bevorstehende Blog-Posts!

Über uns Robert Fink
Alle Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.