4 Destinationmarketing Kampagnen die Sie ihm Jahr 2019 inspirieren können

Destinationmarketing Kampagne

Wir haben uns bereits mit einigen bewährten Vorgehensweisen zur Digitalisierung des Destinationsmarketings beschäftigt.

Wir haben auch konkrete Strategien vorgeschlagen, um Ihnen zu helfen, in einer digitalen Umgebung zu wachsen.

In diesem Beitrag werden wir all dies mit Beispielen verknüpfen. Wir werden uns im Folgenden die besten digitalen Kampagnen von Destination Marketing Organisations (DMOs) ansehen, die als Inspiration für Ihre eigenen Initiativen im Jahr 2019 dienen können.

Bereit? Los gehts.

Foodtopia – Die örtliche Gastronomiebranche als vermarktungsfähiges Instrument

Asheville ist eine kleine Stadt in North Carolina, USA. Es bietet jedoch eine ziemlich große Bandbreite an Köstlichkeiten.

Aus diesem Grund hat sich die lokale DMO – Explore Asheville – eine Kampagne ausgedacht, um ihre Gastronomiebranche zu präsentieren und zu bewerben.

Foodtopia ist eine gastronomische Gemeinschaft, die sowohl lokale Lebensmittel- und Getränkeunternehmen als auch lokale Bauern vereint.

Das Tolle an diesem Ansatz ist, dass es viel einfacher wird, die Essenslandschaft einer Region zu bewerben.

Anstatt sich nur auf die individuellen Anstrengungen von Bars und Restaurants zu verlassen, hat Asheville die Dinge noch einen Schritt weiter getrieben, indem es eine seiner Stärken – die Gastronomie – genutzt hat, um das Markenbild des Reiseziels zu beeinflussen und sein Image als ein Ort, der gutes Essen bietet, zu verbessern.

Abgesehen von der Webseite hat Foodtopia auch seine eigene Facebookseite, mit mehr als 25,000 Followern zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels. 

In Verbindung mit der Mundpropaganda und dem guten Ruf von Asheville als erstklassiges Reiseziel kann dieses Konzept zu ernstzunehmenden Ergebnissen führen.

Nehmen wir zum Beispiel die Asheville Food Tours, die inzwischen über 1000 Bewertungen auf TripAdvisor und eine 5-Sterne-Bewertung haben:

asheville food tours

Oder die Touren von Eating Asheville, die auch helfen, die Gastronomie der Stadt zu entdecken:

eating asheville

Es ist zwar schwierig zu beurteilen, wie viel von ihrem Erfolg auf Foodtopia zurückzuführen ist, aber eines ist sicher:

Es gibt kreative Möglichkeiten, bestimmte Aspekte Ihres Standorts zu bündeln und sie effektiv über digitale Kanäle zu bewerben – genau wie bei Asheville. Dies kann Ihnen helfen, mehr Besucher zu erhalten und den Erfolg Ihrer lokalen Anbieter und Geschäftspartner zu steigern.

Colors of Carlsbad – Verwendung von Daten zur Entscheidungsfindung bei Kampagnen

Carlsbad ist eine Stadt bei San Diego, Kalifornien, USA.

Die örtliche Tourismusbehörde, Visit Carlsbad, haben ihre Kampagne „Colors of Carlsbad“ auf eine ziemlich interessante Weise entwickelt.

In Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Firma namens Pantone, analysierten sie rund 80 Instagram-Bilder von 23 Reise-Influencern, die zusammen mehr als 17 Millionen Follower haben.

Die Analyse ergab vier verschiedene Farben, die die Bilder attraktiver zu machen schienen. Diese Farben wurden in der Kampagne verwendet, daher der Name „Colors of Carlsbad“. Das Endergebnis sehen Sie im folgenden Video:

Diese Kampagne ist ein gutes Beispiel dafür, wie man sowohl Datenanalyse als auch Influencer einsetzen kann, um Entscheidungen im Destinationmarketing zu treffen. Infolgedessen ist Carlsbad in der Lage, Social Media als Mittel zur Bekanntmachung seines Reiseziels viel besser zu nutzen. Der Geschäftsführer von Visit Carlsbad, Sam Ross, formulierte es so: 

„Abgesehen von unseren natürlichen Gegebenheiten beherbergt Carlsbad eine pulsierende lokale Kunstszene, bahnbrechende Restaurants und Brauereien, ein reichhaltiges Angebot an Abenteuer- und Actionsportarten und einen südkalifornischen Ansatz für Wellness. Mehr denn je sind unsere Besucher daran interessiert, nicht nur an diesen einzigartigen Erfahrungen teilzuhaben, sondern sie auch mit ihren Followern nah und fern zu teilen.“

Die Färöer Inseln – Aus dem „Street View“ wird der „Sheep View“

Die Färöer Inseln sind ein wunderschöner Archipel, der zwischen zwei beliebten Reisezielen liegt – Island und Schottland.

Dort gibt es viele aufregende Sehenswürdigkeiten für Reisende, aber die Anreise kann sich als schwierig erweisen. Die Färöerinselbewohner haben lange auf Googles Kartierung gewartet, also haben sie sich entschieden, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen und der Welt eine „Vogelperspektive“ ihrer schönen Landschaften zu geben.

Nun, eigentlich war es eine „Schafsperspektive“. Schafe sind die bevölkerungsreichsten Bewohner der Färöer. Laut Kampagnenmanagerin Durita Dahl Andreassen gibt es sogar 83,000 von ihnen.

Also, wie war die Kampagne? Die Färöer Inselbewohner schnallten 360°-Kameras an einige der vielen Schafe, die frei herumlaufen in der ganzen Landschaft. Andreassen lud das Material dann in den Google Street View hoch oder wie sie es nennt: „Sheep view“.

Dies führte zu einem einzigartigen Blick auf diese erstaunlichen Inseln, die von 49,000 Menschen (mehr oder weniger) bewohnt werden. Ihre kreative Lösung repräsentiert eine authentische Lebensweise sowie die einzigartigen Vorteile für Reisende. Und das wurde mit einem ungewöhnlichen Marketingtool – Google Maps – erreicht.

Hong Kong – Virtual Reality richtig für Reisezwecke nutzen

Wie wir bereits wissen, könnte Virtual Reality in der Reisebranche ein sehr effektives Werkzeug darstellen, um eindrucksvolle Erlebnisse für Reisende zu gestalten.

Deswegen hat Discover Hong Kong eine Destinationmarketing Kampangne zusammen mit der VR Firma TimeLooper und der Aussichtsplattform sky100  erstellt.

Diese Partnerschaft ermöglichte es den sky100-Besuchern, die Stadt in den 60er und 80er Jahren zu erleben und Hongkong auf spannende und unvergessliche Weise zu präsentieren.

Während wir nichts Geringeres von einer Technologiemetropole wie Hongkong erwarten sollten, ist eine solche Kampagne für die meisten Destinationen heutzutage realisierbar.

Neben der Mundpropaganda der Besucher kann dies auch zu beachtlicher Presseberichterstattung führen, wie dies bei der Hongkonger Kampagne „VR Time Travel“ der Fall war.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, Technologie zu nutzen, um ein Reiseziel zu bewerben.

Einige von ihnen gelten heute als „bewährte Methoden“, während andere ein wenig Kreativität und Risikobereitschaft erfordern.

In diesem Artikel haben wir uns auf letzteres konzentriert, sodass Sie eine Inspirationsquelle für Ihre nächste Destinationmarketing Kampagne haben.

Ob es nun darum geht, ungewöhnliche Marketing-Tools wie die Färöer-Inseln zu nutzen oder die Art und Weise zu überarbeiten, wie Sie Sehenswürdigkeiten wie Asheville präsentieren, hoffen wir, dass dieser Artikel Ihnen Anregungen geliefert hat, um Ihre Ziele beim Destinationmarketing schneller zu erreichen, als Sie es sich je vorgestellt haben.

download trends ebook

Dies könnte Sie auch interessieren:

Über uns Trifon Tsvetkov
Hi, I'm Trifon and I'm Regiondo's Content Manager! Hailing from Edinburgh, Scotland (but originally Bulgarian) I like to stay on the edge of what's going on in the worlds of travel and marketing. When I'm not researching, outlining, writing or editing, I play lots of chess and football. Get in touch with me for anything Regiondo or just to have a chat!
Alle Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.